Alfort & Cronholm bietet starke Eigenmarken bei Farben, Chemikalien, Reinigungsmitteln, Holz- und Laminatböden wie auch Pflegemitteln für Holz und Boden. Das Unternehmen kooperiert mit bekannten Lieferanten von Malerzubehör, Arbeitsschutzprodukten und Reinigungsgeräten. Nun hat Alfort & Cronholm AB RELEX für die Nachschubsteuerung in seinem Zentrallager in Betrieb genommen.

Schon am Ende der 1980er Jahre hat Alfort & Cronholm die Bedeutung von angemessene Systemunterstützung für leistungsfähiges Bestellwesen verstanden. Leif Nyström, Verwaltungsleiter bei Alfort & Cronholm, erzählt: „Die Lösung, die wir in der 80er implementiert hatten, hat uns erlaubt Bestellpunkte und Bestellmengen effizient zu verwalten und automatische Bestellvorschläge zu erzeugen. Die Lösung war anscheinend damals sehr fortgeschritten, und sie hat uns jahrzehntelang sehr gute Dienste geleistet. Doch uns wurde schon klar, dass die alte Lösung das Ende ihres Lebenszyklus erreicht hatte, und es war Zeit sie zu ersetzen.“

Nach Bewertungen von mehreren Lösungen, hat Alfort & Cronholm RELEX gewählt. Leif Nyström erklärt: „Beschaffung und Bestandsverwaltung sind natürlich von zentraler Bedeutung für unser Geschäft. Folglich sind auch unsere Anforderungen für ein automatisches Nachschubsystem sehr hoch. Wir wollten eine Lösung finden, wo die Bestell- und Prognosemodelle wenigstens so gut wie in unser altes System sind. Dazu wollten wir mit der Lösung alle Steuerparameter einfach verwalten und auch genaue Bestellvorschläge mit minimaler Aufwand erzeugen. Von Anfang an dachten wir, dass RELEX eine gute Alternative für uns ist.“

Die Zusammenarbeit mit RELEX begann mit einer Vorstudie im Frühling 2010 und wurde mit einer Pilotierungsphase im Herbst 2010 fortgesetzt. Die RELEX Lösung wurde im Frühling 2011 eingesetzt.

Die Lösung von RELEX wurde mit Alfort & Cronholms ERP-System IFS integriert. IT-Leiter Joakim Keskitalo kommentiert: „Die Verbindung von RELEX mit IFS war recht einfach und wir könnten Teile der alten Integration von unser früheren Nachschubsystem wiederverwenden. Wir benutzen Dateiübertragungen zwischen den Systemen, und konnten selber die benötigte Anpassungen an IFS realisieren.“

Leif Nyström fasst zusammen: „Die Lösung von RELEX hat unsere Erwartungen erfüllt und hat auch konkrete Ergebnisse erzielt. Schon während der Pilotierungsphase hat unser Lagerumschlag sich erhöht. Und gleichzeitig haben wir unser hohen Lieferqualität beibehalten.“