Tuko Logistics, einer der bedeutendsten Akteure in der Lebensmittel- und Konsumgüterbranche Finnlands, hat beschlossen, zur Auffüllung seines Zentrallagers Lösungen von RELEX zu nutzen. Ab Jahresanfang 2012 sollen diese Lösungen eingesetzt werden.

Die Genossenschaft Tuko Logistics befindet sich im Besitz von Suomen Lähikauppa Oy, Stockmann Oyj Abp, Wihuri Oy und Heinon Tukku Oy. Sie bietet ihren Kundenunternehmen zudem Logistik- und Beschaffungsdienstleistungen im Lebensmittel und Konsumgüterbereich an, und zwar über ihr Zentrallager in Kerava sowie ihr landesweites Terminal- und Transportnetz. Die Beschaffungsdienstleistungen decken alles Nötige ab, von Produktdatenbanken bis zu eigenen Markenprodukten, wie z. B. die Eldorado-Serie. Im Jahre 2010 belief sich der Umsatz von TUKO auf 760 Mio. Euro und die Zahl der Mitarbeiter auf rund 900.

Der schnelle Lieferrhythmus des Handels mit Konsumgütern des täglichen Bedarfs, die großen Mengen sowie hohe Anforderungen an das Dienstleistungsniveau und an die Frische der Produkte verlangen dem Produktnachschubprozess einiges ab. Laut Beschaffungsleiter Markku Kettinen wird Tuko in seiner Geschäftstätigkeit mit großen Herausforderungen konfrontiert: „Jedes Kundenunternehmen hat seine eigene, etwas unterschiedliche Tätigkeitsweise und ergreift eigene kommerzielle Maßnahmen, wie etwa Kampagnen und Sortimentsänderungen. Und in jeder Woche gibt es Tausende derartige Ereignisse. Wir müssen uns daher in unserem alltäglichen Betrieb sehr eng an den Geschäftsprozessen unserer Kunden orientieren. Das bedeutet zum Beispiel, dass wir für jeden Kunden eine eigene Prognose für den Produktnachschub erstellen müssen, bei der die kundenspezifischen Kampagnen berücksichtigt werden.“

Bei Tuko Logistics wird ein vor knapp zehn Jahren angeschafftes, separates Nachschubprogramm eingesetzt, mit dessen Resultaten man jedoch nicht ganz zufrieden ist. Planungsleiter Lauri Loikkanen zieht folgendes Fazit: „Unsere derzeitige Lösung ist von ihren Eigenschaften her recht vielseitig, aber die Produktleiter, die für die Einkaufbestellungen zuständig sind, müssen das System manuell parametrieren und auch im Normalfall Änderungen an den Einkaufvorschlägen vornehmen. Schwierigere Situationen, wie etwa Kampagnen unserer Kunden, müssen völlig manuell abgewickelt werden. Mit den Lösungen von RELEX können wir Kundenketten-Prognosen automatisch erstellen oder für unsere Frischprodukte Nachschubmodelle je nach den Eigenschaften der Warengruppen definieren. Wir haben uns aufgrund der hoch entwickelten Prognose Features und des höheren Automationsgrades für RELEX entschieden. Die Mitarbeiter, die sich um die Bestellungen kümmern, können sich also auf echte Spezialfälle konzentrieren, von denen es bei uns zahlreiche gibt!“

Als bei Tuko die Verbesserung des Nachschubprozesses aktuell wurde, war RELEX – den Worten von IT- und Entwicklungsleiter Peter Klenberg zufolge – eine naheliegende Entscheidung: „Wir haben bereits seit 2007 in mehreren verschiedenen Projekten mit RELEX kooperiert. In diesen Vorhaben hat RELEX seine Kenntnis des Bereichs der Handelslogistik unter Beweis gestellt und ist in der Lage gewesen, die Zeitpläne der Projekte stets einzuhalten.“

Laut Beschaffungsleiter Kettinen hat Tuko hoch gesteckte Ziele: „Das wichtigste ist, unsere zentralen Eigenschaften weiter zu verbessern: unseren Kunden Liefersicherheit und Frische zu gewährleisten und unsere Lagerbestände zu verkleinern. Das allein reicht jedoch nicht. Wir werden die von den Systemen von RELEX erstellten Prognosen zum Beispiel auch bei der Kapazitätsplanung in unserem gesamten Logistik-Netzwerk nutzen.“