PDF Herunterladen

Booths, Großbritanniens führende regionale Supermarktkette, hat sich zur Verbesserung ihrer Dispositionsprozesse als erster High-Street Händler für RELEX, einen der am schnellsten wachsenden Anbieter von Supply Chain Lösungen, entschieden.

Booths war immer stolz auf ihr Angebot von qualitativ hochwertigen Produkten und war von den Erfolgen die RELEX bei seinen existierenden Kunden erreicht hat, beeindruckt. Insbesondere die guten Ergebnisse im Kampagnenmanagement und der Verbesserung der automatisierten Disposition von Frischwaren, wodurch einige den Verderb bis zu 40% reduzieren konnten, haben überzeugt.

Booths hatte bereits eine integrierte In-House Lösung, jedoch sah das Unternehmen den Bedarf für einen besseren und weiter fortgeschrittenen Ansatz zur Prognostizierung.

Die Nachfrageprognose- und Bestandsmanagementsysteme von RELEX haben einen beeindruckenden Ruf unter Händlern. So helfen die RELEX Systeme den Verderb von Frischwaren zu minimieren, Bestände zu senken, Verfügbarkeiten zu erhöhen und ermöglichen eine einfache Handhabung von Sondersituationen, wie saisonbedingte Kampagnen oder sogar den Einfluss des Wetters auf die Verkaufszahlen.

Das System analysiert enorme Mengen an historischen Daten und identifiziert Nachfragemuster von individuellen Produkten, Filialen und Kampagnen, die dazu verwendet werden können die Nachfrage in zukünftigen vergleichbaren Situationen vorherzusagen.

“Booths ist für seinen großartigen Service und dafür, den Kunden zuzuhören und die beste Qualität zu liefern, bekannt” sagt Andrew Rafferty, der IT und Supply Direktor des Unternehmens, „aber unsere Kunden würden uns nicht anerkennen, wenn wir nicht mindestens die Frische und Verfügbarkeit der großen Supermärkte erreichen oder übertreffen.“

“Wir müssen die Herausforderungen eines modernen Lebensmittelumfeldes erfüllen, in welchem Frischeprodukte sowie gekühlte und gefrorene Produktlinien über eine Vielzahl von Filialgrößen und Sortiment angeboten werden. Die Messlatte wird immer höher und niemand in diesem Sektor kann es sich leisten selbstzufrieden zu sein.“

Booths hat sich nach einer Lösung umgeschaut, die sich an die vorhandene Arbeitsweise anpasst, anstatt gezwungen zu sein, sich an das System anzupassen. Andrew Rafferty war von der RELEX Technologie und der Einstellung des Unternehmens beeindruckt.

“Unsere ersten Eindrücke waren, dass RELEX Flexibilität sowohl hinsichtlich der Anpassungsfähigkeit ihrer Lösung und in ihrem Ansatz bei der Zusammenarbeit mit Partnern bietet”, sagt er. „Sie bieten einen sehr vernünftigen Preis für eine Pilotanwendung, der die Risiken der Klienten minimiert. Dies ist nur ein Zeichen von vielen, dass RELEX sich für ein erfolgreiches Ergebnis verpflichtet und das wiederum gibt mir Vertrauen, dass wir sowohl unsere Leistung als auch unsere Bilanz verbessern können“.

RELEX hat schon eine Vorstudie bei Booths durchgeführt, indem die historischen Daten mit dem RELEX System analysiert wurden, um die potenziellen Gewinne zu demonstrieren. Der Pilot beginnt im Januar.

“Booths ist ein idealer Partner für RELEX”, sagt Tommi Ylinen, RELEX Geschäftsführer in Großbritannien. „Sie haben nicht nur einen exzellenten Ruf, sondern sind auch genau die Art von Unternehmen, denen wir helfen können; sie müssen mindestens so gut oder besser sein, als ihre größeren Konkurrenten, sie benötigen die beste Technologie und all dies muss in ihr Budget passen“.

“Wir haben Unternehmen mit einem Umsatz von 100 Mio.- 5 Mrd. € in ganz Europa gezeigt, dass sie sich nicht nur ein tolles System zur Optimierung ihrer Supply Chain leisten können, sondern auch, dass sie es sich nicht leisten können darauf zu verzichten“.