Fallstudie Derome: Erfolgreiches Implementieren und Change-Management bei starkem Wachstum

Einblicke » Fallstudien

Seit seiner Gründung 1946 verzeichnet der schwedische Baumarkt Derome Byggvaror ein enormes Wachsum. 2017 hat das Unternehmen seine Filialen von 20 auf 39 fast verdoppelt und seinen Umsatz um 29 Prozent erhöht.

2015 begann Derome mit der Optimierung seiner Supply-Chain-Prozesse und suchte dafür nach einer agilen Lösung. Diese sollte das starke Wachstum unterstützen und Bestände akkurat verwalten.

Derome und RELEX begannen ihre Zusammenarbeit im Januar 2016. Es galt, den Einkauf und die Disposition für Filialen und Lager zu verbessern. Derome wollte die hohe Verfügbarkeit und guten Präsentationsbestände beibehalten. Allerdings hatte die Baumarktkette mit arbeitsintensiven Prozessen zu kämpfen, die auf durchschnittlichen Abverkaufsdaten und Beständen basierten.

Um nicht zu stark von der Expertise einzelner Mitarbeiter abhängig zu sein, zentralisierte Derome Prozesse, sammelte Daten und Geschäftswissen an einem Ort und verbesserte den Informationsfluss zwischen Distributionszentrum und Filialen. Fortan wurde die Routinedisposition automatisiert und ein zentrales Team verwaltete die Bestellvorschläge. Aber auch Filialleiter hatten weiterhin Einfluss auf die Prozesse.

Derome Byggvaror auf einen Blick

Schwedische Baumarktkette

  • Eigentümer: Die Derome Group, ein familiengeführtes Holzunternehmen
  • Filialen: 40
  • Lager: Ein Zentrallager und drei Regionallager, die
    gleichzeitig als Filialen fungieren
  • Mitarbeiter: 1,100
  • Umsatz: €270m

www.deromebyggvaror.se

„Die Expertise des RELEX-Teams in Implementierungen, Projektmanagement und -planung wurde den hohen Ansprüchen, die wir bei Derome haben, mehr als gerecht. Ich habe noch nie mit einem besseren Anbieter gearbeitet.”

– Torkel Martinsson, Project lead, Derome

Arbeiten mit Experten

Die Workshops starteten im Februar 2016. Derome steuerte dabei den Ablauf und das zusammengesetzte Team konzentrierte sich auf die Optimierung der Bereiche, die den größten Nutzen bringen würden. Lediglich essenzielle Funktionen wurden implementiert und weitere nur bei Bedarf hinzugefügt. Da Derome die Projektziele mit den Senior-Experten von RELEX erarbeitet hatte, war der Händler überrascht, dass später ein neues RELEX-Team eingesetzt wurde, das an der ersten Projektphase nicht beteiligt war.

„Ich habe mich zuerst gefragt, ob wir die Diskussionen nun von Neuem beginnen müssen”, so Torkel Martinsson, Project Lead bei Derome. “Aber recht schnell wurde uns klar, dass wir es bei RELEX auf allen Firmenebenen mit wahren Experten zu tun haben. Natürlich musste sich das Projektteam mit unseren Herausforderungen und Feinheiten vertraut machen, aber sie wussten schnell ganz genau, was wir brauchten.”

“Die Expertise des RELEX-Teams in Implementierungen, Projektmanagement und -planung wurde den hohen Ansprüchen, die wir bei Derome haben, mehr als gerecht. Ich habe noch nie mit einem besseren Anbieter gearbeitet.”

Auftretende Probleme wurden direkt während des Projektes gelöst, um spätere Überraschungen auszuschließen.

Silos einreißen

Da das Projekt über Supply-Chain-Management hinausging, bezog Derome die gesamte Firma mit ein.

“Wir sind stolz darauf, ein familiengeführtes Unternehmen zu sein. Diese Kultur wollten wir durch die Implementierung eines neuen Systems nicht gefährden”, so Martinsson. “RELEX hat eine ähnliche Kultur, weshalb das Team unsere Bedenken sofort verstand und uns bei der Umstellung unterstützte.”

Um einen reibungslosen Übergang zu garantieren, machte Derome Filialleiter zu RELEX-Fürsprechern. “Es ist meist besser, wenn Kollegen direkt miteinander reden, anstatt Manager aus dem Headquarter zu entsenden”, berichtet Martinsson.

Derome konzentrierte sich darauf, das Richtige zu tun, statt nur das Projekt möglichst schnell abzuschließen. Während der Pilotphase wurden daher nur wenige Filialen und deren Lieferanten über das System disponiert. Nach und nach kamen weitere Lieferanten und optimierte Produktlinien hinzu, bis schließlich das ganze Filialsortiment abgedeckt war. Dieser Vorgang wurde für alle Filialen wiederholt, bis der gesamte
Rollout erfolgreich abgeschlossen war.

%

Verfügbarkeit

%

Bestandswert

%

Bestandsumschlag

Resultate

Derome erreichte sein Hauptziel – die Kontrolle über seine Supply-Chain während der Expansion von 20 auf 40 Filialen zu behalten. RELEX kommt bei der Planung neuer Standorte auf verschiedene Weise zum Einsatz und vereinfacht und beschleunigt so den Rollout neuer Filialen und das Wachstum.

Vor RELEX verteilte Derome Bestände zwischen Filialen um, um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten. Auch wenn es kein Hauptziel des Projekts war, steigerte RELEX die Verfügbarkeit um knapp 6 Prozent, den Bestandsumschlag um knapp 15 Prozent und erzielte durch optimierte Allokation jährliche Einsparungen von über 100.000 Euro im Distributionszentrum.

Das Supply-Chain-Management wurde zentralisiert, die Disposition größtenteils automatisiert und die Bestandskontrolle verbesserte sich signifikant. Alle Bestellvorschläge werden nun von RELEX erstellt, was verhindert, dass wichtige Bestellungen übersehen werden.

Filialmitarbeiter haben jetzt mehr Zeit für Kunden, das Planen von Kampagnen und die Optimierung der Filialfläche. Das Supply- Chain-Team kann sich nun auf wertschöpfende Aufgaben wie Verhandlungen mit Lieferanten konzentrieren.


“Die Zusammenarbeit mit Derome ist ein Paradebeispiel dafür, wie Anbieter und Einzelhändler gemeinsam erfolgreich ein System implementieren können”, so Lars Sandin, Projektmanager bei RELEX Solutions.

Derome employees

Die Ergebnisse

  • Verfügbarkeit erhöht um 5,79 % (jetzt 94,4 %)
  • ADurchschnittlicher Bestandswert reduziert um 11,64 %
  • Bestandsumschlag erhöht um 14,59 %
  • Jährliche Ersparnisse in der Umverteilung von Beständen zwischen Filialen von über 100,000 Euro im Distributionszentrum.
  • ~50 % Zeitersparnis im Einkauf
  • Keine versäumten Nachbestellungen durch abwesende Mitarbeiter
  • Bessere Kontrolle über verspätete Lieferungen und Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum

Ihr Kontakt vor Ort

 

Michael Hoffmann

Michael Hoffmann

Direktor Sales und Marketing, DACH

Phone+49 172 566 1092




Kontaktieren Sie uns