Coop Estonia ist Estlands älteste und größte Einzelhandelsgruppe. Der Lebensmitteleinzelhändler vereint seine SCM-Prozesse nun in einem einzigen, zentralisierten System des finnischen Anbieters RELEX Solutions.

Coop Estonia

Coop Estonia setzt sich aus 19 Konsumgenossenschaften, 341 Filialen mit drei verschiedenen Filialformaten sowie einem Verteilzentrum zusammen. Die Genossenschaften werden von etwa 80.000 Mitgliedern verwaltet. 1917 wurde der Coop Estonia-Zentralverband gegründet. Dieser bietet den Genossenschaften der Gruppe eine Reihe von Dienstleistungen an, die von der zentralen Logistik bis zum gemeinschaftlichen Marketing reichen.

Ziel des Zentralverbands war es, den Genossenschaften eine bessere Prognostizierung und Disposition zu ermöglichen. So können die Filialmitarbeiter sich ganz darauf konzentrieren, exzellenten Kundenservice zu bieten.

Auf der Suche nach einem neuen System prüfte Coop Estonia umfassend die Angebote verschiedener Anbieter. Schließlich entschied sich das Unternehmen für den finnischen Softwareanbieter RELEX Solutions: Dessen System deckt alle Bedürfnisse der Gruppe ab und die fundierte Expertise des Teams in der Handelsplanung überzeugte. Auch dass RELEX über ein Team in der Nähe verfügt, floss positiv in die Entscheidung ein.

Die spezifischen Anforderungen von Coop Estonia sind eng mit der Geschichte der Handelsgruppe verbunden: Da die 19 verschiedenen Verbrauchergenossenschaften unabhängig voneinander agierten, entwickelten sie im Laufe der Zeit ihre eigenen Prozesse und Methoden. So war auch die Herangehensweise bei der Prognostizierung und Disposition sehr unterschiedlich. Eine wesentliche Aufgabe von RELEX ist es daher, einen einheitlichen Rahmen für Coop Estonias Supply-Chain-Management zu schaffen. Dabei dürfen die Kundenorientierung, Flexibilität und das Branchenwissen der lokalen Mitgliedsgenossenschaften nicht verloren gehen.

„Wir legen Wert darauf, unsere Handelsplanung zu harmonisieren und gleichzeitig die Verfügbarkeit, den Lagerumschlag und den Kundenservice zu verbessern“, so Asko Pukk, Development Director bei Coop Estonia.

Dass das Unternehmen bei der Prozessoptimierung keine Grundlagenforschung leisten musste, sondern sich auf RELEX‘ Erfahrung verlassen kann, sieht Mika Ylinen, Process Manager bei Coop Estonia, besonders positiv: „Wir sind froh, dass RELEX uns mit Best-Practice-Verfahren der Einzelhandelsbranche vertraut macht. So müssen wir nicht viel Zeit in die Suche nach der optimalen Herangehensweise stecken, sondern können uns auf die Umsetzung bewährter Methoden konzentrieren.“

Die Implementierung verlief auch deshalb auffallend reibungslos, weil Coop Estonia besondere Sorgfalt auf das Change-Management, eine der größten Herausforderungen jedes Softwareprojekts, verwendete.

„Das Vorgehen von Coop Estonia war geradezu vorbildlich“, erklärt Jukka Uskonen, Director of Partner Accounts bei RELEX Solutions. „Den 19 Genossenschaften eine klare Zielsetzung zu vermitteln und Kollegen zu überzeugen, sich anzuschließen, zeugt von großer Führungsqualität. Mit Hilfe der Expertise von RELEX kann Coop Estonia sich jetzt auf ein proaktives internes Change-Management konzentrieren.“