Der schwedische Mobilfunkanbieter „3“ setzt bei der Beschaffung und der Filial- und Zentrallagerdipsosition von Mobilfunkgeräten und -zubehör auf RELEX-Systeme.

Die Zusammenarbeit zwischen 3 und RELEX begann mit einer gemeinsamen Vorstudie. Mit Hilfe der Analyse konnte, das aus Helsinki stammende Unternehmen RELEX, die Entwicklungspotentiale in den Einkaufs- Und Warennachschubprozessen identifizieren und konkrete Wege zu Verbesserung der existierenden Abläufe und in der Systemunterstützung bei 3 demonstrieren.

Der Vertrag mit 3Sweden bedeutet einen weiteren großen Schritt für RELEX. Das finnische Unternehmen ist Europas schnellst wachsender Supply Chain Planungs-, Nachfrageprognose- und Replenishment-Systemanbieter und etabliert sich rapide in der Position als Technologieführer in dieser Branche.

RELEX war in der Lage eine flexible und anpassbare Lösung zu bieten, die die Bedürfnisse von 3s komplexen Geschäftstätigkeiten befriedigt. Die Komplexität entsteht durch die mehrkanal-Aufstellung des Mobilfunkanbieters. Jeder der Verkaufskanäle – Verkaufsfilialen, Onlineshop und Distributionspartner haben alle eigene spezifische Bedürfnisse und Anforderungen. Da die Lösung von RELEX die notwendigen Funktionalitäten schon beinhaltet, mussten keine teuren anwenderspezifischen Anpassungen gemacht werden.

„Mobilfunkgeräte sind typischerweise an einen Telefonvertrag gekoppelt. Die Lebenszyklen von Mobiltelefonen sind sehr kurz und ihr Wert ist sehr hoch“, sagt Fredrik Östman, 3Swedens Supply Chain Manager. „Aus diesem Grund ist es von entscheidender Bedeutung sicherzugehen, dass die Geräte wirklich verfügbar sind, wenn ein Kunde in eine unserer Filialen kommt, während wir zur gleichen Zeit unser Bestandsrisiko minimieren“.

„Wir haben zwischen unterschiedlichen Anbietern abgewägt und RELEX gewählt. RELEX bietet eine SaaS-Lösung, die auf unsere speziellen Bedürfnisse angepasst werden konnte. (Saas: Software as a Service). Die Alternative war ein maßgeschneidertes System von Grund auf zu entwickeln. Während der Vorstudie hat sich ein Vertrauen zu RELEX entwickelt und die Erkenntnis, dass sie Best Practises in ihre Lösungen eingebaut haben, die unsere Anforderungen entsprechen und zusätzlich intelligente Funktionen, die uns selbst zu Beginn gar nicht aufgefallen sind, bestätigen dieses Vertrauen. Diese Tatsache kombiniert mit der Erfolgsgeschichte von RELEX für eine schnelle Implementierung, deren starkes Expertenwissen zu Supply Chain Optimierungen und deren Bindung zu ihren Kunden hat uns überzeugt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben“ schließt 3Swedens Fredrik Östman ab.

Im nächsten Schritt gilt es die Spezifikations- und Integrationsarbeit vor dem Ende von Q2 2012 abzuschließen, um dann die Einführung der Lösungen sofort nach den Sommerferien zu starten.