Das finnische SCM-Softwareunternehmen RELEX rundet ein unvergessliches Jahr 2012 feierlich mit einer erneuten Platzierung in der Finnland Deloitte Technology Fast 50 ab. Seit der Preisverleihung 2011 hat RELEX seinen Umsatz verdoppelt. Auch die Anzahl der Angestellten in der Firmenzentrale und den internationalen Büros hat sich von 25 auf 50 verzweifacht.

Die letzten 12 Monate haben auch gezeigt, wie das Unternehmen sich neue europäische Schlüsselmärkte erschließt; den ersten Kunden in Norwegen gewonnen und eine Niederlassung in London als Teil der Bemühungen, die britischen Unternehmen davon zu überzeugen, die bahnbrechende finnische Technologie einzusetzen, eröffnet.

Der CEO von RELEX, Mikko Kärkkäinen sagt, dass das Unternehmen deswegen so schnell gewachsen ist, weil viele Unternehmen überall in Europa sich eher auf eine Wertmaximierung als auf Expansion ausgerichtet haben.

„Im aktuellen Geschäftsklima ist es schwerer für Unternehmen durch Wachstum ihre Gewinne zu erhöhen. Jedoch ist es sicherlich möglich, durch eine Verbesserung des Services und Reduzierung der Abfallmengen die Gewinne zu steigern – und wir machen genau das, indem wir Unternehmen helfen, die Effizienz der Supply Chain erheblich anzukurbeln“, erklärt Kärkkäinen.

“RELEX bietet fruchtbare Technologien für frugale Zeiten.”

„Falls hinter unserem Erfolg in diesem letzten Jahr eine breitere Botschaft steckt, dann ist es die folgende:“, sagt RELEX Mitbegründer Michael Falck. „Finnland hat einen Ruf für Ausgezeichnetes aufgebaut, besonders wenn es um Technologien geht, und dieses hilft uns, um uns in ganz Europa zu etablieren. Dazu erzählt Mikko Kärkkäinen: „Investitionen in Bildung und Forschung kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, bevor es Früchte trägt, aber die Jahre, die ich an der Aalto-Universität mit meinen Mitbegründern Johanna Småros und Michael Falck verbracht habe, führten direkt zum Start von RELEX und in nur sieben Jahren haben wir 50 gute Arbeitsplätze geschaffen. Ich denke, die Menschen in Finnland, sind die größte Ressourcen des Landes. Wenn RELEX weiter so wächst, wie wir es uns vorstellen, dann deswegen, weil wir auf diese erstaunlichen Ressourcen zurückgreifen können.”