Fallbeispiel Expert

Voller Verlass auf RELEX automatisierte Disposition

Einführung

Expert ASA Oy, finnischer Händler für Haushalts- und Unterhaltungselektronik, nutzt seit 2011 RELEX‘ Supply-Chain-Planungssoftware. Deren automatisierte Disposition wurde auf Expert zugeschnitten und hat bemerkenswerte Ergebnisse geliefert.

Expert in Kürze

Teil des weltweit größten Beschaffungsnetzwerks für Haushalts- und Unterhaltungselektronik, Expert International
35 Expert ASA Oy Filialen und 15 Franchise-Filialen in Finnland
über 400 Mitarbeiter und mehr als € 200 Mio. Umsatz
Expert ASA Oy ist Teil der Expert AS-Gruppe, auch in Norwegen und Dänemark einer der führenden Elektronikhändler

Hintergrund und Ziele

Vor der Arbeit mit RELEX stützte sich Experts Filialdisposition teils auf Prognosen, teils auf Bestellpunkte. Jede der 35 Filialen nahm ihre eigenen Bestellungen vor, sodass Sortiment und Verfügbarkeit je nach Standort signifikant variierten.

Typische Herausforderungen bei der Haushalts- und Unterhaltungselektronik sind kurze Produktlebenszyklen und starke Nachfrageschwankungen durch Kampagnen oder Saisons. Zudem ist Experts Sortiment sehr vielfältig, weswegen unterschiedliche Kategorien nicht auf die gleiche Art verwaltet werden können. Daher musste auch die Dispositionssoftware entsprechend flexibel und einfach zu verwenden sein.

Experts Hauptziel war es, seine Disposition stärker zu automatisieren und den Filialmitarbeitern so mehr Zeit für den Kundenservice und Verkauf zu verschaffen. Zudem sollte das Bestandsmanagement verbessern werden, um die Verfügbarkeit zu erhöhen.

„Die Zusammenarbeit mit RELEX an der Implementierung war sehr unkompliziert. RELEX hat sich auch der kleinsten Schwierigkeiten mit dem größten Engagement angenommen. Ob es um Updates oder eine Änderung ging, alles wurde am gleichen Tag angepackt.“

Jarkko Lehtismäki

IT Manager, Expert

Extrem schnelle Implementierung

Die Zusammenarbeit zwischen Expert und RELEX begann 2011. Die Pilotphase verlief problemlos und erforderte keinen besonderen Ressourceneinsatz von Expert. Die Implementierung verlief ebenso glatt und der Händler verwendete das System schon nach nur einem Monat. Alle Filialen wurden bemerkenswert schnell in das neue System aufgenommen.

„Die Zusammenarbeit mit RELEX an der Implementierung war sehr unkompliziert. RELEX hat sich auch der kleinsten Schwierigkeiten mit dem größten Engagement angenommen. Ob es um Updates oder eine Änderung ging, alles wurde am gleichen Tag angepackt“, sagt Jarkko Lehtismäki, Experts IT Manager.

Jetzt werden pro Standort 2000 bis 5000 Artikel mit RELEX nachbestellt, darunter Artikel verschiedenster Kategorien: Elektrokleingeräte, Foto- und Filmkameras, Fernseher, Computer, Spiele, Waschmaschinen sowie Kühl- und Gefriergeräte. Das System übernimmt auch die Disposition von Produkten, die mittels Click-and-collect in die Filialen bestellt werden.

Nutzen und Resultate

Expert ASA Oy ist sehr zufrieden mit den operativen Verbesserungen, die die Arbeit mit RELEX erbracht hat. Experts und RELEX‘ gemeinsame Weiterentwicklung des Systems hat einen höheren Automatisierungsgrad in der Disposition erzielt und ein beträchtlicher Teil des Sortiments wird vollautomatisch nachbestellt. In der Praxis bedeutet dies, dass RELEX‘ Berechnungen direkt in Bestellungen umgesetzt werden. Damit haben die Mitarbeiter mehr Zeit, sich auf die Kunden und den Verkauf zu konzentrieren.

Ein beträchtlicher Teil des Sortiments wird vollautomatisch nachbestellt

Mehr Zeit für Kundenservice und Verkauf

Der Schlüssel zum Management dieses komplexen Sortiments war die Fähigkeit, Produktkategorien und Standorte je nach ihren spezifischen Anforderungen individuell zu steuern. Kleingeräte werden auf Basis von Prognosen nachbestellt, aber Großgeräte wie zum Beispiel Kühlschränke können in kleineren Filialen wegen Platzmangels nur in einfacher Ausführung vorrätig sein. Sobald ein solcher großer Artikel verkauft wird, stellt das automatisierte Bestellsystem sicher, dass das Zentrallager am nächsten Tag einen Ersatzartikel kommissioniert. So sind sämtliche verfügbaren Artikel des Sortiments ständig im Laden ausgestellt.

Bessere Kontrolle über verschiedene Produktkategorien und Filialen

Schnelle Identifizierung von und Reaktion auf Trends

Gemeinsam mit Experts Produktmanagern wurde das System kontinuierlich weiterentwickelt, um es an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen. Wie effektiv diese Herangehensweise ist, ist auch an den Personalressourcen zu erkennen: Ein zehnköpfiges Team ist für den kompletten Produktmanagementprozess verantwortlich. So ist ein Spezialist zuständig für die Definition von Sortimenten, für die Beschaffung bei Herstellern und Großhändlern und für die Filialdisposition nach Kategorien. Bei Sortimentsentscheidungen werden die jeweiligen Filialgrößen berücksichtigt, was sich direkt auf die Art auswirkt, wie RELEX die automatische Disposition umsetzt.

„Da RELEX die Disposition übernimmt, haben die Produktmanager mehr Zeit denn je, sich auf die Planung von Kampagnen oder die Sondierung neuer Artikel zu konzentrieren”, so Juha-Mikko Saviluoto, Sales Manager bei Expert.

Dem Expert-Team gefällt auch, dass das RELEX-System Trends schnell erkennt und ebenso schnell auf sie reagiert. Steigt die Nachfrage nach einem einzelnen Produkt oder in einer bestimmten Kategorie, kann die Lösung ähnliche Nachfragespitzen auch weiter in die Zukunft prognostizieren.

Im Frühling 2015 führte Expert eine neue RELEX-Version ein, die ganz nach RELEX-Art auch in Zukunft gemeinsam mit den Produktmanagern weiterentwickelt wird.

„Mit Expert zusammenzuarbeiten war eine tolle Gelegenheit für uns, unsere Lösung weiterzuentwickeln, und alles, was wir dabei gelernt haben, hat sich in anderen Einzelhandelsbereichen als unbezahlbar erwiesen.“

Tuomo Pesonen

COO, RELEX

Ihr Kontakt vor Ort

 

Michael Hoffmann

Direktor Sales und Marketing, DACH
Phone+49 172 566 1092