Fallbeispiel Hong Kong

Nachfrageprognostizierung und automatisierte Disposition

Einführung

Die finnische Einzelhandelskette Hong Kong Group Oy hat RELEX‘ Lösungen für die Nachfrageprognostizierung und automatisierte Disposition ihrer 26 Fachmärkte und ihrer Online-Shops gewählt. Schon während der ersten sechs Monate der Kollaboration zeigte sich der signifikante wirtschaftliche Nutzen des Systems.

Hong Kong importiert und vertreibt ein breites Spektrum an Produkten zu Discountpreisen. Ein Großteil des Sortiments besteht aus saisonalen Artikeln. Um seine Filialdisposition zu optimieren, startete Hong Kong im September 2013 die Zusammenarbeit mit RELEX. Das Ziel war, Bestände zu senken, die Regalverfügbarkeit zu verbessern und Ressourcen bei Nachbestellungen einzusparen. Hong Kong suchte dabei gezielt nach einem Systemanbieter, der das Management saisonaler Produkte unterstützen konnte.

Hong Kong Group Oy

Gegründet 1989
Mitarbeiter 650
Gesamtumsatz EUR 131 Mio.

26 Fachmärkte, ein Online-Shop und ein Fachgeschäft für Angelbedarf in Schweden und Russland
Eigentümer: finnische Privatinvestoren und Schlüsselpersonen des Managements
25.000 – 35.000 Produkte je nach Saison, sowohl internationale als auch finnische Marken
Oy Hong Kong Import Ltd ist der Importbetrieb des Konzerns und auch verantwortlich für dessen Eigenmarken.

Ausgangspunkt

Vor RELEX nutzte Hong Kong ein automatisiertes Dispositionssystem, das auf Bestellpunkten basierte. Artikel wurden nachbestellt, sobald die Verfügbarkeit einen bestimmten Meldebestand unterschritt. Das System war von Daten abhängig, die manuell von Produktmanagern und Filialpersonal eingegeben wurden. Viele Ressourcen wurden so auf Bestellungen und die Aktualisierung der Meldebestände verwendet. Zudem konnten manuell verwaltete Kontrollparameter nicht schnell genug angepasst werden, um zeitnah auf die ständigen Nachfrageschwankungen zu reagieren. Hong Kongs vielfältiges Sortiment verändert sich von Saison zu Saison grundlegend und wird von einer Vielzahl an Lieferanten aus aller Welt bezogen.

  • Starke saisonale Schwankungen bei Nachfrage, Sortiment und Kundenfrequenz
  • Große Produktauswahl diverser globaler Zulieferer mit unterschiedlichsten Preissegmenten
  • Optimierung von Beständen und Verfügbarkeit sollte Transport- und Lagerkosten in einem komplexen Lieferantennetzwerk berücksichtigen
  • Kampagnendisposition

RELEX’ Lösungen

2014 wurde die RELEX-LÖSUNG mit ihren automatisch optimierten Dispositionsparametern in Hong Kongs 26 Filialen implementiert. Die Fachmarktkette wählte RELEX wegen seiner Flexibilität und aufgrund einer Simulation, die mit aktuellen Unternehmensdaten zeigte, welchen Nutzen das System für Hong Kongs Supply Chain erzielen konnte. Die Implementierung startete Ende November 2013 und die ersten Filialen nahmen RELEX bereits Anfang 2014 im Pilotbetrieb.

Die Implementierung begann mit einer kleinen Anzahl von Lieferanten in zwei Pilotfilialen. Nach und nach kamen weitere Produktgruppen hinzu, bis beide Filialen RELEX für ihre komplette Disposition nutzten. Nach dem Pilot entschied sich Hong Kong für den RELEX-Roll-out in seinem kompletten Filialnetz. Seitdem profitieren alle 26 Filialen von der automatisierten Disposition.

Ergebnisse

Hong Kong ist mit dem RELEX-System und dem Projektfortschritt zufrieden. Nach der Implementierung hat sich die Regalverfügbarkeit sichtbar verbessert, während die Bestände reduziert wurden. Auch die Mitarbeiter äußern sich positiv zu RELEX und die Verbesserungen sind auch in den Filialen spürbar.

Schnelle Implementierung; erste Ergebnisse bereits während der siebenwöchigen Pilotphase

Verfügbarkeit erhöht, bereits während des ersten Halbjahres

Bestände wurden spürbar gesenkt

Laut Juha Engblom, Projektmanager bei Hong Kong, lief das RELEX-Projekt deutlich schneller und einfacher ab als erwartet. „Wir wussten, dass wir mit schnellen Resultaten rechnen konnten, aber wir haben schon während des siebenwöchigen Pilots deutliche Verbesserungen festgestellt“, so Engblom.

„Wir wussten, dass wir mit schnellen Resultaten rechnen konnten, aber wir haben schon während des siebenwöchigen Pilots deutliche Verbesserungen festgestellt.“

Juha Engblom

Projektmanager, Hong Kong

Der nächste Schritt

Hong Kong plant, die Nutzung von RELEX für Saison- und Kampagnenartikel weiter auszubauen. Der Dispositionsprozess soll so weiter optimiert und die Verfügbarkeit auch in Ausnahmephasen auf hohem Niveau gehalten werden.

In dem implementierten Push-pull-push-Modell wird die Warenallokation vor einer Saison oder Kampagne mit historischen Filialverkaufsdaten kalkuliert. Zusätzliche Bestellungen auf Basis aktueller Verkaufszahlen und die finale Bestandsallokation zu Filialen mit hoher Nachfrage zum Kampagnenende runden dieses Modell effizient ab.

„Schon nach den ersten Monaten haben wir eine Steigerung der Regalverfügbarkeit und des Lagerumschlags verzeichnet. Bestellungen wurden zentralisiert und dank der Automatisierung können wir unsere Ressourcen produktiver einsetzen. In den Filialen können wir uns jetzt auf den Kundenservice und die Ladengestaltung konzentrieren.“

Juha Engblom

Projektmanager, Hong Kong

Ihr Kontakt vor Ort

 

Michael Hoffmann

Direktor Sales und Marketing, DACH
Phone+49 172 566 1092