Fallbeispiel Suomalainen Kirjakauppa

Effizienterer Filialbetrieb und erhöhte Regalverfügbarkeit

Einführung

Suomalainen Kirjakauppa, Finnlands führende Buchhandelskette, hatte über Jahrzehnte Bestellpunkte für ihre Filialdisposition verwendet. 2007 entschied das Unternehmen, seine Bestellvorgänge signifikant zu rationalisieren, um das Verkaufspersonal zu entlasten und ihm mehr Zeit für den Kundenservice und Verkauf zu verschaffen. Hierzu benötigte das Unternehmen eine neue Lösung für seine Filialdisposition.

Nach Erwägung zahlreicher Alternativen, einem Analyseprojekt sowie einem Testlauf wählte Suomalainen Kirjakauppa RELEX als Partner für die Entwicklung seines Bestellwesens.

Suomalainen Kirjakauppa

Gegründet 1912
Umsatz € 109 Mio, 70 % Bücher und 30 % andere Produkte
Mitarbeiter 800
Finnlands größte Buchhandelskette mit 62 Filialen in 44 Städten
Tochtergesellschaft Apollo Raamatud AS in Estland

Herausforderung

Suomalainen Kirjakauppa hatte sich zum Ziel gesetzt, seinen Kundenservice zu verbessern. Dazu musste das Filialpersonal mehr Zeit auf die Kundenberatung und den Verkauf verwenden können, aber auch die Regalverfügbarkeit musste verbessert werden. Ebenso sollte das Verständnis von regionalen Unterschieden in der Nachfrage verbessert werden. Das Unternehmen entschied, dass es hierzu systematische Absatzprognosen, ein zentralisiertes Bestellwesen und erhöhte Automation benötigte.

Zudem musste Suomalainen Kirjakauppa Herausforderungen bewältigen, die typisch für den Buchhandel sind: ein breites Sortiment, starke Variationen je nach Region, Standort und Ladenfläche, kurze Produktlebenszyklen, häufige und zahlreiche Neueinführungen sowie stark saisonale Absatzschwankungen.

„Unser altes System erbrachte nicht die gewünschte Leistung, da die Läden gezwungen waren, ihre Bestellungen manuell zu tätigen, insbesondere während der Spitzensaison und bei Kampagnen. Außerdem ließen die Regalverfügbarkeit und der Lagerumschlag zu wünschen übrig.”

Pekka Kuurne

Logistics Manager, Suomalainen Kirjakauppa

Lösung

Suomalainen Kirjakauppa wählte RELEX als Partner für dieses Projekt, da RELEX‘ Prognose- und Dispositionssystem sich bereits als exzellente Lösung für kurze Produktlebenszyklen und Saisonmanagement bewährt hatte.

Ein zentraler Faktor war, dass RELEX standort- und produktspezifische Nachfrageprognosen auf Tagesbasis bot. In Finnland führen Buchläden, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt sind, bisweilen stark unterschiedliche Sortimente, je nach Nachfrage, Ladenfläche und Kundendemografie, z. B. in vorwiegend finnisch- oder schwedischsprachigen Gebieten.

Das gemeinsame Projekt startete mit einem Pilot in drei Filialen und wurde wegen der geringen Investition als sehr risikoarm eingeschätzt. Die vielversprechenden Daten des Pilotprojektes sprachen dafür, dass die Technologie gut funktionierte. Mit den bereitgestellten historischen Verkaufsdaten erstellte das RELEX-System bereits vier Wochen nach seiner Implementierung automatische Prognosen und optimierte Bestellvorschläge.

Von Anfang an war Suomalainen Kirjakauppa von RELEX’ Fachwissen, Erfolgsbilanz im Fachhandel und Engagement für seine Kunden überzeugt. Das erfolgreiche Pilotprojekt lieferte der Geschäftsführung der Kette die harten Zahlen, die sie für eine Entscheidung benötigten – welche zugunsten von RELEX ausfiel.

Die komplette Implementierung über alle 62 Filialen hinweg wurde so rasch umgesetzt, dass das Projekt vier Monate früher beendet war als geplant.

Aus diesen Gründen hatte Suomalainen Kirjakauppa RELEX als Partner gewählt:

  • RELEX bietet eine umfassende und kostengünstige Lösung, die eine Vielzahl von Produkten und Filialen unterstützt
  • langjährige Erfahrung mit Disposition im Facheinzelhandel
  • RELEX‘ partnerschaftliche Kultur und sein Einsatz für den Erfolg seiner Kunden

Ergebnisse

%

erhöhter Lagerumschlag

%

Senkung des Bestandswertes

Steigerung der Regalverfügbarkeit (von 91 auf 98 %)

Laut Pekka Kuurne, Logistics Manager bei Suomalainen Kirjakauppa, lieferte die RELEX-Lösung von Anfang an messbare und beeindruckende Ergebnisse: Out-of-stocks bei Bürobedarfartikeln wurden von 9 auf 2 % gesenkt, eine Reduktion von fast 78 %, während der Lagerumschlag um 16 % erhöht wurde.

Gleichzeitig wurde der Zeitaufwand für Bestellungen minimiert – der Anteil der automatischen Bestellungen von Produkten des Ladensortiments stieg rapide auf 98 %. Heute werden die Nachbestellungen für alle Filialen von einem einzigen Logistikkoordinator getätigt, der die vom Dispositionssystem generierten Bestellvorschläge verwaltet.

Kundenservice signifikant verbessert, da Filialpersonal weniger Zeit für Nachbestellungen aufwendet

Weniger Überbestände – weniger Rabattaktionen – höhere Gewinnmargen

Nachbestellungen aller 600 000 Produkt-Standort-Kombinationen werden von einer Person getätigt

„Obwohl wir ein komplett neues System implementiert haben, lief alles so reibungslos, dass es nicht wie ein IT-Projekt anfühlte. Die Implementierung selbst verlief schnell und einfach, sodass wir uns darauf konzentrieren konnten, unsere internen Prozesse zu verbessern – genauso sollte es sein. Das hat sich auch in den exzellenten Ergebnissen gezeigt, die wir während des Weihnachtsgeschäfts erzielt haben. So einfach müsste es immer sein.”

Ville Ahola

Chief Information Officer, Suomalainen Kirjakauppa

„Die endgültige Entscheidung wurde dadurch erleichtert, dass RELEX‘ umfassendes und logisch strukturiertes Servicepaket uns erlaubte, Schritt für Schritt vorzugehen. RELEX‘ aufrichtige Begeisterung für die Geschäftsentwicklung seiner Kunden ist offensichtlich, sogar nach dem eigentlichen Projekt: Die aktive Entwicklung und Zusammenarbeit werden fortgeführt.“

Pekka Kuurne

Logistics Manager, Suomalainen Kirjakauppa

Erfolgreiche Weihnachten

Mit 20 % des Jahresumsatzes in nur 3 Wochen ist Weihnachten für Buchhandlungen die wichtigste Saison. Das Sortiment ändert sich jedes Jahr, was Prognosen erschwert. Die Hochsaison dauert nur weniger Wochen und die Nachfrage bricht nach den Feiertagen ein – Überbestände drohen. Daher hat RELEX ein Prognosemodell für neue Bücher entwickelt, mit dem Nachbestellungen während der Weihnachtssaison erfolgreich automatisiert werden können.

Ville Ahola, Suomalainen Kirjakauppas Chief Information Officer, erklärt, dass die Effizienzsteigerungen durch die RELEX-Technologie dem Unternehmen ermöglicht haben, sich auf drei Aspekte des traditionellen Buchhandels zu konzentrieren, die niemals automatisiert werden können: Gastfreundlichkeit, Wärme und Weisheit.

Erfahren Sie mehr in dieser Case-Präsentation Forecasting and replenishment of seasonal products von Timo Kauppila, Suomalainen Kirjakauppa’s Produktmanager, bei unserem RELEX-Seminar 2012.

Effizientere Prozesse

Das RELEX-System verwaltet die individuellen Anforderungen aller 62 Standorte mit separaten Auswahlkategorien für jede Filiale. Vor RELEX wurden Nachbestellungen durch die Filialmitarbeiter getätigt. Diese konnten sich nun nach der Zentralisierung des Bestellwesens auf den Kundenservice und den Verkauf konzentrieren. Nachbestellungen für alle 62 Filialen werden nun von einer Person getätigt.

RELEX sorgte auch für deutlich mehr Flexibilität bei Reportings und Simulationen. Die Datenbank ist signifikant schneller und besser skalierbar als Suomalainen Kirjakauppas ERP-System. Dank intensiver F&E-Arbeit bietet die überlegene Konfigurierbarkeit des Systems eine ganze Palette an Vorteilen und Funktionen, wie zum Beispiel Prognosen auf Tages-, Standort- oder Produktebene.

Erfahren Sie mehr über diese Case-Präsentation Efficient replenishment of books and stationeries von Pekka Kuurne, Suomalainen Kirjakauppa’s Logistics Manager, bei der Retail Conference 2010.

RELEX liefert binnen Monaten messbare Ergebnisse

Wir bei RELEX helfen Unternehmen, die Herausforderungen ihrer individuellen Lieferkette zu meistern – und je komplexer das Supply-Chain-Umfeld, desto größer der Nutzen von RELEX. Die Zusammenarbeit mit uns ist einfach und liefert Ihnen binnen Monaten messbare Ergebnisse. Wenn Sie schnell rentabler arbeiten möchten, rufen Sie uns an +49 (0) 611-9576 86651 oder klicken Sie hier für eine kostenlose Produkt-Demo.

Kostenlose Demo buchen

Aktuelles:


Womit kämpfen deutsche Händler in ihrer Supply-Chain?

Das EHI Retail Instituts befragte 41 Supply-Chain-Manager zu aktuellen Herausforderungen. Lesen Sie die Studie und vergleichen Sie Ihr Unternehmen mit den Ergebnissen.