PDF Herunterladen

Gartner, das globale Marktforschungs- und Beratungsunternehmen, führt RELEX für dessen Einsatz von In-Memory-Computing-Technologien als eines von vier Unternehmen auf seiner “Cool Vendors” Liste (“Angesagte Anbieter”). RELEX ist das einzige im Bericht erwähnte Unternehmen, das im Bereich der Lieferkettenplanung tätig ist.

In Gartners Bericht ‚Cool Vendors in In-Memory Computing Technologies, 2014′ (11. April 2014) heißt es: “Die In-Memory-Computing (IMC)-Technologie entpuppt sich mehr und mehr als Schlüsselfaktor für digitale Geschäftsprozesse; sie ermöglicht die Agilität, Web-Scale-Abwicklung und schnelle Entscheidungsfähigkeit, die nötig sind, um sich den unternehmerischen Herausforderungen des digitalen Zeitalters zu stellen.”

Das In-Memory-Computing belässt sämtliche Daten innerhalb des Arbeitsspeichers des Computers (RAM) und führt zudem sämtliche Rechenoperationen dort aus. Dadurch müssen die Daten nicht zwischen RAM und Festplatte hin- und hergeschoben werden. Diese Technik ermöglicht eine Verarbeitung weitaus größerer Datenmengen, bei deutlich höheren Geschwindigkeiten und rückt so die Echtzeit-Analyse riesiger Datenströme in greifbare Nähe.

RELEX bedient sich der Möglichkeiten des In-Memory-Computing durch seine proprietäre Technologie: Sie beinhaltet unter anderem eine Datenbank, die eigens für Lieferketten-Anwendungen entworfen wurde und die Leistung im Vergleich zu herkömmlichen Alternativen bis um das Hundertfache steigern kann. Dies ist von entscheidender Bedeutung für die Verarbeitung komplexer Rechenoperationen mit Tausenden von Produktreihen und Hunderten von Ladengeschäften und Lagern sowie den Millionen von Variablen, die sich daraus ergeben.

“Wir sind sehr glücklich, dass wir von Gartner als ‚Cool Vendor 2014′ für In-Memory-Computing ausgewählt wurden,” so Mikko Kärkkäinen, Managing Director von RELEX. “In-Memory-Technologie ist ein entscheidender Teil unseres Systems und untermauert alles was wir tun.”

“Die Fähigkeit, aus der Übertragung riesiger Datenmengen unmittelbare Ergebnisse zu erzielen, ermöglicht eine rasche Implementierung, da jede Veränderung, die man durchführt, sofort Ergebnisse liefert. Zugleich erleichtert es unseren Kunden die Durchführung von Änderungen nach Ablauf der Implementierung. Diese Änderungen können ganz einfach über die Benutzeroberfläche ausgeführt werden, da die Kunden sofort erkennen können, ob diese das gewünschte Ergebnis erzielt hat. Außerdem können sie praktisch jede beliebige Änderung ohne unsere Hilfe ausführen”, so Kärkkäinen weiter.

Gartners Bericht empfiehlt Käufern, das “Risiko der Übernahme einer IMC-Technologie kleiner Anbieter zu mindern, indem sie deren Produkte bei Projekten verwenden, die sich in drei bis vier Jahren amortisiert haben können.”

Kärkkäinen geht davon aus, dass die Unternehmen mit dem, was RELEX zu bieten hat, zufrieden sein werden. “Mit RELEX betragen die Amortisationszeiten üblicherweise drei bis vier Monate und nicht mehrere Jahre, wie das sonst häufig der Fall ist! Vielmehr muss ich dem Großteil unserer potenziellen Kunden wohl nicht sagen.”

Die in Gartners Marktforschungspublikationen dargestellten Anbieter, Produkte und Dienstleistungen werden nicht von Gartner unterstützt. Gartner empfiehlt keinen Technologieanwender, nur die Anbieter zu nutzen, die die besten Bewertungen erhalten haben. Gartners Forschungspublikationen geben die Ansichten von Gartners Forschungsbereich wieder und sind nicht als objektive Fakten zu verstehen. Gartner lehnt alle ausdrücklich oder implizit genannten Gewährleistungen in Bezug auf diese Forschungsergebnisse ab, eingeschlossen alle Gewährleistungen in Bezug auf Marktgängigkeit bzw. Eignung für einen bestimmten Zweck.