Führender Tabakhersteller unterstützt Einzelhändler mit verbesserter Sortiments- und Category-Analytik für Customer Insight

In einer aktuellen Fallstudie präsentiert Galleria, Teil von RELEX Solutions, Imperial Tobaccos Unterstützung seines Händlernetzwerks mit Gallerias Software für Verhaltensclustering (Behavioral Clustering). Unter diesem Link finden Sie die komplette Studie – die Highlights stellen wir Ihnen hier vor:

Die Herausforderung
Als international anerkannter und größter Tabakhersteller in UK arbeitet Imperial Tobacco eng mit Einzelhändlern in 160 Ländern zusammen. Zu seinem Produktportfilo gehören erfolgreiche Marken wie Lambert & Butler, JPS, Golden Virgina und Gold Leaf.

Um seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, benötigte Imperial Tobacco ein automatisiertes und detailgenaueres System für Verhaltensclustering.

Partnerschaft für erfolgreiches Verhaltensclustering
Im Juni 2013 begann die Zusammenarbeit zwischen Imperial Tobacco und RELEX-Tochter Galleria, dem führenden Anbieter von Lösungen zur Category-Optimierung und -Beratung für Einzelhändler und Hersteller.

Gallerias Verhaltensclustersoftware ermöglichte es Imperial Tobacco, basierend auf dem Kaufverhalten der Endkunden Cluster auf Filial- und Warengruppenebene effizient zu erstellen, ähnliche Filialen zu identifizieren und praktisch umsetzbare Erkenntnisse gemäß den strategischen Zielen jedes Einzelhändlers schnell zur Verfügung zu stellen.

Der Tabakhersteller kann nun die Leistungsanalyse aller Filialstandorte und Vertriebskanäle jedes Einzelhändlers automatisieren und spart so Wochen manueller Datenanalysen und komplexer Tabellenkalkulationen.

Imperial Tobacco

Nutzen

  • Einblick in die Konkurrenz
  • Die Lösung bietet wertvolle Einblicke in Clusteringmodelle der Konkurrenz und kann vertane Clusterchancen schnell identifizieren, wo Filialen deutliche Unterschiede im Kaufverhalten gegenüber allen anderen Clustern aufweisen.

  • Gezielte Sortiments- und Flächenplanung
  • Gallerias Verhaltensclusterlösung wurde mit einem Großkunden getestet, um besseres Verständnis für Produktkategorien zu entwickeln und Parallelen im Kaufverhalten zwischen den betrachteten Filialgruppen zu identifizieren. Das Ergebnis beeindruckte den Kunden so, dass er eine Testphase mit verbesserten Planogrammen und fein justierten Sortimenten startete. Auch dieser Test verlief so erfolgreich, dass die Clusterlösung auf alle Einzelhandelsstandorte übertragen wurde, was die Planogrammanzahl von über 800 auf 75 reduzierte.

  • Mehr operative Effizienz
  • Der Behavioral Cluster Planner ermöglichte Imperial Tobacco eine Reduktion der Cluster großer Einzelhändler von zwölf auf lediglich sechs. Dies vereinfachte das Category-Management, senkte die gesamte Planogrammanzahl und erfüllte das strategische Ziel des Einzelhändlers, nachhaltiger und zugleich gezielter zu agieren.

  • Verbessertes Kundenverständnis
  • Imperial Tobacco konnte in nur wenigen Tagen das komplette unabhängige Filialnetzwerk clustern, Clusterprofile entwickeln und Erkenntnisse über praktische Interventionen gewinnen. 28 verschiedene Cluster wurden identifiziert, deren klar unterscheidbare Profile im Konsumentenverhalten es Imperial Tobacco ermöglichen, Sortiments- und Planogrammempfehlungen je nach Nachfrage maßzuschneidern. Vertriebsmitarbeiter erhalten so wertvolle und glaubwürdige Kundenanalysen, die beim Aufbau und der Pflege vertrauensvoller Partnerschaften helfen.

„Wir bei Imperial Tobacco stellen unsere Einzelhändler an die erste Stelle und unterstützen ihr Wachstum mit verbessertem bedarfsgerechten und dynamischen Category-Verständnis“, so Dean Elson, Distribution and Availability Executive bei Imperial Tobacco. „Für Imperial Tobacco war es der natürliche nächste Schritt, von Gallerias Branchenerfahrung und Methodik zu profitieren, um schnelle Erkenntnisse über das Kundenverhalten zu gewinnen.“

Ausblick
Imperial Tobacco plant weiterhin maximalen Nutzen aus dem verbesserten Kundenverständnis zu ziehen – mit gezielten Clustern und größerer Glaubwürdigkeit gegenüber Einzelhändlern, die präzise Cluster-Management-Beratung gemäß der realen Nachfrage erhalten.

Lesen Sie hier die komplette Fallstudie: „Imperial Tobacco – Improved collaboration with a behavioral clustering approach“