Der führende skandinavische Kosmetikhändler KICKS optimiert künftig sein Supply-Chain-Management mit RELEX. So wird die Verfügbarkeit gesteigert, Bestand reduziert und die strategische Planung verbessert.

KICKS arbeitet mit mehr als 25.000 SKUs und setzt jährlich mehr als 300 Millionen Euro um. Im Zuge des Umstylings seiner gesamten Supply-Chain-Prozesse hat das Unternehmen die SCM-Lösung von RELEX Solutions gewählt. Die typgerecht auf die Bedürfnisse des schwedischen Kosmetikhändlers abgestimmte Software unterstützt Handelsprozesse in KICKS‘ Onlineshop und den 250 Filialen in Norwegen, Schweden und Finnland.

Bisher nutzte KICKS generische Supply-Chain-Management- und Prognosetools, die mit dem bis dahin eingesetzten ERP-System kooperierten. Letzteres wurde während der Überprüfung der IT-Ausstattung vom Unternehmen ersetzt. Außerdem entschied sich KICKS, eine neue, moderne und flexible Lösung für Prognostizierung und Disposition einzusetzen. RELEX überzeugte mit einer klaren Struktur für die Implementierung und den Rollout-Ablauf, worauf der Kosmetikhändler großen Wert legte.

„RELEX beeindruckte uns sowohl durch seine fortschrittliche Technologie als auch durch die Einzelhandelsexpertise des Teams“, so Katarina Pörn, Supply Chain Manager bei KICKS. „RELEX hat uns effektive Tools zur akkuraten Prognostizierung von Promotions, Saisons und Produkteinführungen zur Seite gestellt. Wir können nun Prognosen für die Filialen und den Onlineshop getrennt voneinander anstellen. Außerdem erkennen wir Prognoseabweichungen frühzeitig, so dass wir stets auf alles vorbereitet sind. Das System ermöglicht uns eine beispiellose Langzeitplanung. So können unsere Lieferanten unsere Bedarfe besser decken und uns helfen, die Zufriedenheit unserer Kunden weiterhin auf hohem Niveau zu halten.“

Mit dem Projekt strebt KICKS vor allem an, die Umsätze durch höhere Filialverfügbarkeit zu steigern, während gleichzeitig Bestand reduziert wird. Dadurch wird gebundenes Kapital freigesetzt, das dann für die Reinvestition in das Unternehmenswachstum zur Verfügung steht.

Mikael Wiklund, Sales Manager bei RELEX, erwartet zeitnahe Resultate: „Eine der Stärken von RELEX ist es, schnell Verbesserungen zu erzielen. Unsere Kunden automatisieren ihre Prozesse mit der Business-Rules-Engine eigenständig und lassen ihre Erfahrung durch selbstgeschriebene Regeln in das System einfließen. Das einfache Erstellen von Reports und die Anzeige von Ausnahmen spart viel Zeit. So können Supply-Chain-Planer sich den Aufgaben widmen, die ihre Expertise wirklich benötigen – diese Einsparungen amortisieren das System innerhalb von Wochen.“