PM herunterladen

Von Hygieneartikeln über Tiefkühlwaren bis hin zu Frischeprodukten: Der größte Schweizer Online-Supermarkt sticht durch ein vielfältiges Produktangebot mit circa 13.500 Artikeln aus verschiedenen Bereichen hervor.

Um alle Kundenwünsche zu erfüllen, müssen komplexe Bestände verwaltet, maximale Verfügbarkeiten gewährleistet und ultrafrische Produkte gehandhabt werden. Dabei vertraut LeShop.ch der Supply-Chain-Software von RELEX.

Der Online-Store von LeShop.ch. Quelle: LeShop.ch

Seit 1998 bietet LeShop.ch mittlerweile mehr als 350.000 Kunden seinen Service an. Dabei verarbeitet der Online-Vorreiter im Food-Bereich rund 800.000 Kundenbestellungen und über 50 Millionen Produkte pro Jahr. Der Händler im E-Commerce zeichnet sich durch sehr komplexe Warenkörbe mit durchschnittlich über 60 Artikeln aus. Wenn es kein vielfältiges Sortiment gibt und Verfügbarkeitsengpässe herrschen, ist die Absprungrate bei Online-Kunden hoch. Deshalb benötigt LeShop.ch eine Lösung, die eine immense Vielfalt von Warengruppen verwaltet, gleichzeitig maximale Verfügbarkeit garantiert und die großen Datenmengen innerhalb kürzester Zeit verarbeitet. Bislang setzte LeShop.ch auf eine eigene IT-Lösung, die aufgrund von erhöhter Komplexität und anhaltendem Unternehmenswachstum durch RELEX ersetzt wird. Zustande gekommen war der Kontakt zwischen LeShop.ch und RELEX Solutions über Pekka Niskanen von der Fennobiz GmbH, dem Vertriebspartner von RELEX in der Schweiz.

„RELEX bietet modernste Technologie über alle Datenbanken und Schnittstellen hinweg. Damit erhalten wir eine offene und flexible Lösung, mit der wir die komplette Warenbeschaffung parametrieren, das heißt, mit durchgehenden Regeln vereinheitlichen können“, so Nicolas Soussan, Logistik Direktor bei LeShop.ch. Die zu verarbeitende Datenmenge pro Produkt und Standort, die beispielsweise Staffelpreise, MHDs, Lieferkalender und Kampagnen beinhaltet, stellt für Disponenten inzwischen eine kaum noch zu bewältigende Aufgabe dar. Hier unterstützt die RELEX-Software, indem Routineaufgaben automatisiert werden, was die Mitarbeiter erheblich entlastet. Dank modernster Technologie liefert sie exakte Prognosen und berücksichtigt schwankende Volumen von Wochen- und Saisonhöhepunkten. Auch Bestände von Kampagnenprodukten werden optimiert. „Gerade bei Frischeprodukten sind exakte Prognosen, genaue Kenntnisse über Lieferzeiten, MHDs und Absätze von Saisonprodukten außerordentlich wichtig, um den Warenverderb so gering wie möglich zu halten“, so Dr. Timo Ala-Risku, Geschäftsführer von RELEX. „Online gibt es kaum Spielraum im Bereich von Frischeprodukten. Im Supermarkt bringen Kunden oft Verständnis dafür auf, dass zum Beispiel die Champignons gegen Abend ein paar braune Stellen aufweisen. Im Online-Geschäft ist die Erwartungshaltung höher: Jede Lieferung muss durch Frische überzeugen. Ebenso wie in der Gastronomie ist dies für den Unternehmenserfolg ausschlaggebend. Eine gute Software sollte die Haltbarkeitszeit über die gesamte Lieferkette hinweg mitberücksichtigen.“

Im Warenlager von LeShop.ch. Quelle: LeShop.ch

Die branchenspezifischen Anforderungen an die RELEX-Software sind hoch: Kunden von LeShop.ch reagieren sehr schnell auf Marketingaktionen wie Gratislieferungen oder Treueprämien. Deswegen müssen Bestände im Vorhinein angepasst und zügig aufgefüllt werden. Zudem werden Frischeprodukte angeboten, ohne vorrätig zu sein, damit sie möglichst knackig ausgeliefert werden können. Der Weiterversand erfolgt direkt nach Eintreffen bei LeShop.ch. Durch enorme Unterschiede zwischen den Warengruppen sind die zu verarbeitenden Informationen sehr divergent und lassen die Aufgabe komplex werden. „Von der flexiblen Lösung und den fachkundigen RELEX-Partnern erhoffen wir uns hier Unterstützung für größtmögliche Effizienz,“ so Soussan. „Wir glauben, bei RELEX mit einem dynamischen, kompetenten Team zu arbeiten. Persönlichkeiten, mit denen wir eine starke, langfristige Beziehung aufbauen können.“

Lesen Sie hier auch den Artikel der Lebensmittel Zeitung vom 25. November