Durch integrierte Planung von Supply-Chain-, Category- und Workforce-Management reduzieren Handelsunternehmen mit der Software von RELEX Solutions den Verderb, senken Bestände und erhöhen die Verfügbarkeit.

Shopper setzen ein breites Angebot und knackige Frischwaren voraus. Sie sind nicht mehr bereit, lange nach einem Produkt zu suchen. Wenn es Out-of-Stock oder nicht dort ist, wo sie es erwarten, verkaufen Sie nichts und Kunden wechseln zum Wettbewerb. Um sich einen Vorteil auf dem stark umkämpften Markt zu sichern, müssen die richtigen Produkte zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort sein. Nur so werden hohe Kapitalbindung und Lagerkosten durch Überbestände auf der einen und Out-of-Stocks auf der anderen Seite vermieden.

Die integrierte Category- und Supply-Chain-Lösung von RELEX Solutions optimiert Bestände entlang der gesamten Lieferkette. Präzise Absatzprognosen auf SKU-Level, das Clustern von Filialen und filialspezifische, automatische Planogramme garantieren maßgeschneiderte Sortimente für jede Filiale. Die Integration beider Lösungen ermöglicht den Austausch von Category- und Supply-Chain-Daten. So werden beispielsweise Kaffeepads immer so bestellt, dass mit der neuen Bestellung genau der vorgesehene Regalplatz wieder befüllt wird: Die Liefermenge passt sich an den für den Kaffee vorgesehenen Regalplatz an – es wird kein Lagerplatz benötigt und Mehrfachauffüllungen einzelner Artikel werden vermieden. Das minimiert Laufwege. Werden Planogramme geändert und im Regal werden daher andere Stückzahlen benötigt (durch Reduktion/Hinzufügen von Facings oder Zweitplatzierungen für Aktionen), nutzt das Supply-Chain-Management diese Information: Es werden mehr, beziehungsweise weniger Produkte bestellt. Die Integration beider Systeme ist bisher weltweit einzigartig.

Zudem investiert RELEX in die Workforce-Management-Software des Start-ups Zenopt. Die Kombination aus RELEX-Prognosen und detaillierten Analysen von Personalressourcen macht die Dienstplanung effizient: Die Lösung optimiert das Arbeitspensum durch Berücksichtigung von Kundenströmen und anderen Arbeitslasten. Über- sowie Unterbesetzungen werden so reduziert oder gar eliminiert.

RELEX‘ spaltenorientierte Big-Data-Datenbank und In-Memory-Computing kalkulieren Bestellvorschläge für 50 Millionen SKUs in rund zwei Stunden. Machine-Learning basierte Prognosen sorgen unter Einbeziehung verschiedenster Faktoren (wie MHD, Wetter, Feiertage…) für akkurate Bestellvorschläge auch bei saisonalen Schwankungen oder externen Events.

Dieses Jahr stehen Ihnen die RELEX-Experten in der Softwarehalle 8 am Stand C76 zur Verfügung. Zudem hält am 14. 03. WIV von 16:15 Uhr bis 16:45 Uhr im Forum F, Halle 10 Uhr den Vortrag „Supply-Chain-Optimierung für Omnichannel – WIV Wein International AG berichtet von der Projektimplementierung“ über die Optimierung von Handelsprozessen mit RELEX.