PDF Herunterladen

Im dritten Jahr in Folge hat Deloitte RELEX als das am schnellsten wachsende Unternehmen im Bereich Einzelhandelsplanung und Systeme zur Supply Chain Optimierung bewertet.

Nach einem aufregendem Jahr, in dem RELEX aus seinem skandinavischen Kerngebiet in die maßgebenden europäischen Märkte England und Deutschland expandiert ist, hat Deloitte RELEX auf Platz 248 in die renommierte Liste der am schnellsten wachsenden Technologie Unternehmen Europas, des Mittleren Ostens und Afrika aufgenommen.

Deloitte misst die Steigerung des Umsatzes über die letzten 5 Jahre und RELEX hat in dieser Zeit einen Anstieg um 570% erreicht.

RELEX’ Mitgründer und Geschäftsführer Mikko Kärkkäinen sagt, dass RELEX’ Erfolg aus dem Erfolg seiner Kunden erwachsen ist.

“Wir bilden ein profitables Geschäft indem wir unsere Kunden profitabler machen. RELEX wächst alle zwölf Monate um 50 – 100% und dieses Wachstum kommt überwältigender Weise durch Kundenempfehlungen. Sie schätzen, was wir für sie tun und erzählen es anderen”, sagt Kärkkäinen.

“Unsere Kunden schätzen unsere transparente und nachvollziehbare Preisgestaltung, den rapiden ROI und die Tatsache, dass sie unser System alleine bedienen und aktualisieren können, ohne um Unterstützung bitte zu müssen. Aber letztendlich schätzen sie die Ergebnisse, die sie mit unserer Hilfe erzielen.”

“Big Data Analyse in Echtzeit war das Argument unter Entscheidungsträgern. Ebenso wie unser agiler Ansatz zur Umsetzung, durch den sich unsere Systeme und die Abläufe unserer Kunden gemeinsam entwickeln. Zudem hatten wir speziell im Frischwarensektor eine starke Resonanz.”

Kärkkäinen gründete RELEX im Jahr 2005 mit zwei seiner Mit-Doktoranten im Fachbereich Logistik-Forschung. Die Systeme des Unternehmens sind mittlerweile in 12 europäischen Märkten im Einsatz.

Dr. Timo Ala-Risku, Geschäftsführer RELEX Solutions GmbH sagt: “In den letzten zwölf Monate haben wir uns in Deutschland völlig etablieren können. Wir haben im Mai mit Kemmler Baustoffe GmbH unseren ersten deutschen Kunden bekannt gegeben. Und wir werden in den kommenden Monaten weiterhin stark wachsen”.

Im aktuellen Geschehen ist jeder sehr aufmerksam bei der Tatsache, dass es einfacher ist, den Gewinn zu steigern indem unter anderem der Warenverderb vermindert wird, als weitere Marktanteile zu erobern. Unsere Kunden im Lebensmittelhandel haben den Verderb ihrer Frischwaren um bis zu 40% senken können und ihre Lagerbestände um bis zu 30%. All dies bei gleichzeitiger Steigerung der Warenverfügbarkeit und der Absatzzahlen. Das sind beeindruckende Ergebnisse, die auch andere Unternehmen überzeugen.