PM herunterladen

Eine komplexe Lieferkette mit einem großen Sortiment an Saisonware, ständigen Ein- und Auslistungen und Set-Produkten: Der Handel mit Baustoffen hat seine Tücken.

Für die schwedische Baumarktkette Byggmax wurde es mit zunehmendem Wachstum daher immer schwieriger, den steigenden Kundenanforderungen gerecht zu werden. Um die Effizienz in der Zentrallager- und Filialdisposition zu erhöhen, setzt das Unternehmen jetzt auf die Supply-Chain-Software von RELEX. Die Lösung ermöglicht ein automatisiertes Bestandsmanagement, bedarfsgerechte Sortimentsplanung und eine präzise Nachfrageprognostizierung.

Byggmax Filiale. Quelle Byggmax

Byggmax betreibt 120 Märkte in Schweden, Norwegen und Finnland. Das 1993 gegründete Unternehmen bietet qualitativ hochwertige Baustoffe und -materialien zu günstigen Preisen an. Allein 2015 eröffnete der Discount-Händler sieben neue Heimwerkermärkte in Skandinavien. Der Wachstumskurs wird auch 2016 fortgesetzt: Byggmax plant mit bis zu 15 zusätzlichen Filialen in Nordeuropa. Damit das gesamte Sortiment zu jeder Zeit verfügbar ist, sind eine präzise Prognostizierung und anforderungsgerechte Bestandsplanung vom Beginn der Lieferkette bis zum Point of Sale nötig.

Ab sofort optimiert die RELEX-Lösung deshalb die Bestände und Warenverfügbarkeit des schwedischen Unternehmens. Dabei bezieht sie historische Absatzmuster, saisonale Besonderheiten, Werbekampagnen und neue Produkte in die Berechnung der Nachfrageprognosen und optimalen Bestellmengen mit ein. Insbesondere die Abbildung von Sondersituationen, wie beispielsweise Nachfragespitzen im Frühjahr, und die Automatisierung von Routineaufgaben sind für die Mitarbeiter eine Entlastung. Denn nur ein Team verwaltet die Disposition der 120 Märkte – angesichts steigendender Kundenanforderungen wurde die Supply-Chain-Planung zu einer immer größeren Herausforderung, die auf Dauer nicht mehr zu bewältigen war. „Wir arbeiten eng mit Byggmax zusammen, um die täglichen Abläufe effektiv zu verbessern. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass Byggmax-Kunden Waren in höchstmöglicher Qualität zum besten Preis erhalten“, erklärt Mikael Wiklund, Sales Manager bei RELEX.

Der DIY-Händler nutzt die Lösung als Software-as-a-Service-Version. Der Baumarkt-Experte zahlt lediglich für die Systemnutzung und den Service – und erhält so eine klare Preisstruktur ohne versteckte Kosten. „Wir haben ein System gefunden, das leicht zu handhaben und sehr transparent ist. Die Software funktioniert über das gesamte Unternehmen hinweg, vom Logistikteam bis hin zu den Kollegen, die tatsächlich die Bestellung aufgeben“, erklärt Erik Börjesson, IT-Manager bei Byggmax. Dank der eigens entwickelten RELEX-Datenbank komprimiert die Lösung Daten rund 100-mal höher als marktübliche Anbieter und ermöglicht so die Nutzung von In-Memory Computing: Dabei verbleiben die Daten während der Verarbeitung im Arbeitsspeicher und werden nicht wieder auf die Festplatte zurückgespielt. So erreicht die Software eine extreme Geschwindigkeit in der Informationsverarbeitung. Auf diese Weise wird die Software auch der Expansion des Unternehmens gerecht: Die Abbildung des wachsenden Sortiments und zukünftiger Standorte sind für die Big-Data-Lösung kein Problem.