Zwei Nachwuchsforscherinnen der Linköping University in Südschweden sind als Gewinner des RELEX Supply Chain Awards für die beste Masterarbeit 2015 ausgezeichnet worden.

Catarina Svensson und Anna Johansson beeindruckten die Jury mit ihrer Masterarbeit „Effektivisering av varuflöde inom detaljhantering – en fallstudie utförd på ett detaljhandelsföretag”, übersetzt „Effizienz der Filiallogistik verbessern – eine Fallstudie basierend auf einem Einzelhandelsunternehmen”.

Jurymitglied Timo Ala-Risko, Geschäftsführer von RELEX Solutions Deutschland, fand lobende Worte: „Annas und Catarinas Arbeit stach durch ihre Gründlichkeit hervor. Sie haben den Status Quo des betrachteten Einzelhändlers im Detail analysiert und eine große Bandbreite an Verbesserungsmöglichkeiten untersucht.”

„Uns gefiel besonders, dass sie zahlreiche Kosteneffekte und potenzielle Maßnahmen ergründet und versucht haben, deren Auswirkungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu quantifizieren”, so Ala-Risku weiter. „So haben sie einen exzellenten Plan erstellt, mit dem Einzelhändler ihre Filial- und Supply-Chain-Kosten systematisch analysieren, ihre Standorte vergleichen und potenzielle Verbesserungsmaßnahmen ausmachen können.”

Die Jury bemerkte auch die hohe Qualität der eingereichten Arbeiten von Universitäten aus ganz Europa. „RELEX ist ein forschungsgetriebenes Unternehmen, daher ist es uns wichtig, herausragende Wissenschaftler zu ermutigen”, so Ala-Risku. „Schließlich waren wir alle bis vor einigen Jahren selbst Forscher.”

„Es freut uns auch besonders, den Award dieses Jahr an zwei Nachwuchsforscherinnen zu vergeben. Die Branche ist sich international bewusst, wie wichtig es ist, Supply-Chain-Talente zu fördern. Annas und Catarinas Sieg macht wieder einmal deutlich, dass die Supply-Chain-Elite der Zukunft eine deutlich heterogenere Gruppe sein wird als in der Vergangenheit.”

Svensson und Johansson werden ihre Arbeit im Rahmen vom RELEX‘ Stockholmseminar am 21. April 2016 präsentieren. „Wir sind sehr dankbar, dass die Wahl der Jury dieses Jahr auf uns gefallen ist”, kommentieren die beiden. „Und wir sind gespannt darauf, unser Werk vor einem Publikum aus Supply-Chain-Profis zu präsentieren und deren Feedback zu hören.”