PDF Herunterladen

Bestände sinken, der Servicegrad steigt: Transmeri, das Import- und Marketing-Unternehmen für Lebensmittel und Kosmetik, hat sich mit einem anderen angesehenen finnischen Unternehmen zusammengetan – mit RELEX, Europas wachstumsstärksten Entwickler für Supply-Chain-Management-Lösungen

Transmeri hat einen neuen Absatz- und Vertriebsplanungsprozess um die RELEX Prognosen entworfen. Mit der neuen Lösung an Ort und Stelle kann Transmeri das Tagesgeschäft basierend auf exakteren Absatzprognosen planen.

RELEX hat in Zusammenarbeit mit Transmeri die neuen Prozesse, basierend auf mathematischen Prognosen, entwickelt. Das Ziel für den Einkauf war es, die Sicherheitsbestände nach Produkt und Verpackungsart zu optimieren. Des Weiteren sollten exaktere Absatzprognosen, geringere Bestände und erhöhte Verfügbarkeit erreicht werden. Die Ergebnisse waren vielversprechend.

“Das war ein außergewöhnlich breit gefächertes Projekt und technisch sehr anspruchsvoll für Transmeri, da sowohl die Bestellberechnungen und die neuen Prognose-Elemente zur gleichen Zeit eingeführt wurden”, sagt RELEX Geschäftsführer Mikko Kärkkäinen. “Trotz diesen Herausforderungen blieb das Projekt im Zeitrahmen und verlief wie geplant.”

„Gleichzeitig haben wir die kundenseitige Integration in das Standard Acando SAP-Paket gehandhabt. Dieses wurde auch erfolgreich, trotz der Größe des Projekts, innerhalb des gleichen engen Zeitplan abgeschlossen.“

Mit einem pünktlichen Abschluss des Projekts und der Tatsache, dass das neue System bereits Früchte trägt, ist Transmeri sehr zufrieden.

„Die RELEX Systeme zusammen mit unseren neuen Prozessen haben die Genauigkeit unserer Prognosen deutlich erhöht. Prognosen können für 95 Prozent unserer Produkte automatisch verarbeitet werden und die Prognosegenauigkeit hat sich um rund 10 Prozentpunkte verbessert. Dieses spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung des Verantwortlichkeitsgefühls unserer Mitarbeiter gegenüber den notwendigen Veränderungen “, sagt Produktions-und Logistik Direktor bei Transmeri, Pasi Berggren.

„Abänderungen und Korrekturen zu den Prognosen sind signifikant zurückgegangen, da die Kollegen lernen, den vom System erstellten Prognosen zu vertrauen, “ fährt Berggren fort.

Transmeri plant eine Ausweitung der Anwendung der RELEX Systeme auf die Rohmaterialplanung.