PDF Herunterladen

RELEX ist eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen im Bereich Supply-Chain-Lösungen. In einer neuen Kampagne möchte RELEX nun die Lebensmittelbranche überzeugen, dass eine automatisierte Frischwarendisposition den Warenverderb radikal senken kann.

RELEX startet eine Serie von Webinaren und Whitepapers, um Großhandel und Einzelhandel darüber zu informieren, wie Automatisierung, intelligentere Prozesse und eine gute Systemunterstützung zusammen mit hochmoderner Supply Chain Technologie bei der Reduktion von Abfällen einen bedeutenden Unterschied machen können.

Das Unternehmen wurde von einem Team aus promovierten Logistik- und Supply Chain Management-Wissenschaftlern gegründet. Ihre weitreichende Erfahrung in der Forschung und Praxis bescherte Lebensmitteleinzelhändlern und Großhändlern bereits eine Verminderung verderblicher Ware von bis zu 40%.

“Es gibt diverse Mythen über das Handling der Frischwaren Supply Chain; dass kiloweise verkaufte Waren nicht automatisiert disponiert werden können, dass tagtägliche Nachfrageschwankungen nicht vorhergesagt werden können; dass saisonale Abweichungen und Kampagnen die ganze Sache maßgebend verkomplizieren bis zu dem Punkt, an dem kein System die Aufgabe mehr bewältigen kann”, so Dr. Timo Ala-Risku, Vertriebsleiter RELEX Deutschland.

“Viele Unternehmen der Lebensmittelbranche betrachten das Frischwaren-Management nach wie vor als viel zu komplex, um es ihrem Dispositionssystem anzuvertrauen. Somit machen sie weiter wie gehabt und verwenden, wenn überhaupt, nur ein sehr niedriges Automatisierungs-Level oder sie verzichten ganz darauf und führen alle Prozesse manuell durch”, fährt Dr. Ala-Risku fort. “Andere haben schon mit Automatisierungsprozessen begonnen, erfassen jedoch die ganze Bandbreite der Bereicherung für ihr Unternehmen noch lange nicht.”

“Gewöhnlich stellen wir fest, dass je komplexer ein Problem ist, desto besser auch die erzielten Ergebnisse. Wir wollen der Mehrheit dieser Mythen, wenn nicht gar allen, ein Ende bereiten”, so Dr. Ala-Risku weiter.

RELEX wird eine Serie von Mini-Whitepapers veröffentlichen, die sich jeweils einer anderen Herausforderung bei der Bewältigung der Frischwaren Supply Chain widmen: Wetter, Saison und Kampagnen sowie auch Ratschläge zur Datenorganisation, die täglich eine punktgenaue Lagerbestandskontrolle ermöglicht.

Die Fresh Lab Kampagne wird anhand von Fallstudien veranschaulichen, wie Einzel- und Großhändler bereits signifikante Erhöhungen ihres Unternehmensumsatzes erzielen konnten; Durch eine automatisierte Frischwarendisposition, durch die Reduktion von Abfällen und durch eine Erhöhung der Warenverfügbarkeit mithilfe von maßgeschneiderter Lieferkettensteuerung.

“In Anbetracht der Tatsache, dass Gewinnmargen im Lebensmittelsektor sehr niedrig sind, kann eine Reduktion des Warenverderbs substanziell auf den Umsatz einwirken. Wir haben schon Steigerungen von mehr als 46% gesehen”, sagt Dr. Ala-Risku schließlich.

Lesen Sie mehr dazu auf www.wenigerverschwenden.de.

Wenn Sie sich zum wöchentlichen Emailupdate anmelden möchten, wenden Sie sich an freshlab.de@relexsolutions.de.