Die führende nordische Reifenkette Vianor hat sich für RELEX entschieden, um die Effizienz der Disposition bei Ihre nordischen Filialen zu steigern. Die Entscheidung fiel nach einem umfangreichen einjährigen Pilotprojekt, in dem sowohl System als auch die neuen Warenwirtschaftprozesse gründlich getestet wurden.

Vianor ist eine Tochtergesellschaft von Nokian Tyres, die Reifen und auch vielfältige Wartungdienstleitungen ihren Kunden in 168 eigene Filialen und 546 Partner-Standorten in 20 Ländern anbietet.

Vianor implementierte RELEX‘ Dispositionslösung, um die Effizenz der Nachschubbestellungen zu steigern und die Bestände zu reduzieren. „Die Hauptziele des Projektes sind die Zentralisierung von Bestellwesen, Sicherstellung der Verfügbarkeit in unseren Filialen und eine deutliche Senkung der Lagerbestände“, resümiert Ville Nikkola, der Logistikleiter für Nokian Tyres in Skandinavien.

Vianor wollte das frühere filialenbasierte Bestellwesen, das sehr auf den Aufbau von Saisonvorräten fokussierte, in einen zentralisierten Echtzeit-Prozess umwandeln. Operativ gesehen war die Umstellung umfangreich, und die Geschäftsführung machte sich intensiv Gedanken über die Chancen einer erfolgreichen Umstellung. Logistikleiter Nikkola dazu: „Die Chance, mit RELEX einen vollständigen operativen Pilot durchzuführen, war perfekt für uns. Während des Piloten konnten wir das zentralisierte Dispositionmodell in 11 Filialen gründlich testen, was Unsicherheiten mit der Inbetriebnahme und unseren eigenen Prozessen vollkommen beseitigt hat. Selbstverständlich gab es während des Pilots auch einige Fehler, aber daraus haben wir auch mehr gelernt – sowohl das Steuerungsmodell als auch der Nachschubprozess wurden während des Pilots weiterentwickelt. Im Ganzen war das Feedback der Pilotfilialen durchaus positiv.“

Das Geschäft von Vianor ist stark saisonal beeinflusst, so Nikkola: „Vor der Saison wird natürlich geplant, und die vorsaisonalen Vorräte werden wochenlang geliefert. Wenn die Saison dann startet, wird es sehr hektisch. Mit RELEX‘ Prognose- und Verteilungstools können wir die Vorräte effizient und pr’zise auf Filialen die Filialen verteilen, je nach standort- und produktspezifischen Unterschieden in der Nachfrage. Während der Hochsaison können wir schneller auf die Nachschubbedarfe der Filialen reagieren, dank effizienter Ausnahmeverwaltung und automatisierten Bestellvorschlägen. Und dazu sind auch noch die Lieferungen effizienter geworden.“

Im Angebot von Vianor sind verschiedene Dienstleistungen in letzter Zeit bedeutender geworden. Nikkola erklärt die aktulle Lage: „Die Nachfrage für Reifenlagerungsservice ist in den letzten Jahren besonders gestiegen. Wir hatten aber Kapazitätsprobleme, da die Filialen mit neuen Reifen für die nächste Saison vollgestopft waren. Mit den neuen Prozessen haben wir die Saisonvorräte in den Pilotfilialen um 30% bis 50% reduziert. Das bedeutet einen bemerkenswerten Zuwachs für den Reifenhotellservice und natürlich auch weniger Umlagerungen in den Filialen.“

Im aktuellen Jahr hat man wegen des globalen Zuwachses im Reifengeschäft auch Mängel bei einigen Produkten bei Lieferanten erlebt. Diese gelegentlichen Engpässe verlangten präzises Management von Lagerung und Verkauf. „Mit RELEX konnten wir die Produkte zentralisiert genau zu den Filialen disponieren, in denen sie benötigt wurden. Dazu können wir die prognostizierten Reichweiten von Produkten mit geringer Verfügbarkeit in verschiedenen Standorten vergleichen, und zentralisiert unsere Vorräte so günstig wie möglich in unserem Netwerk platzieren“, zeigt sich Nikkola zufrieden.

„Das Ziel von Vianor ist, den Kunden ein möglichst bequemes Erlebnis beim Reifeneinkauf und Reifenwechsel zu bieten. Wir wollen, dass unsere sehr kompetenten Mitarbeiter sich auf die Kundenbetreuung konzentrieren und die Kundenerfahrungen weiterhin verbessern – daher wollen wir den Fokus in Filialen weg von Überlegungen über Bestellungen und Lagerung verschieben“, berichtet Ville Nikkola.