Coop Denmark, Dänemarks größte Einzelhandelskette, erwartet Einsparungen in Millionenhöhe durch ein von RELEX optimiertes Supply-Chain-Management.

Der dänische Einzelhandelsgigant Coop Denmark investiert in neue Technologie, um sicherzustellen, dass mehr Produkte in den Regalen landen und weniger im Müll. Das Unternehmen ist Vorreiter der weltweiten Bemühungen, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Daher dehnt Coop Denmark seine Kollaboration mit RELEX Solutions auf dessen integrierte Retail- und Supply-Chain-Planungssoftware aus.

Coop Denmark gehören die Supermarktketten Fakta, Irma, Kvickly, SuperBrugsen und Dagli‘Brugsen. Das Unternehmen nutzt bereits die Category-Management-Lösung von RELEX und plante seine Technologie upgraden, um Bestandsmengen in seinen Distributionszentren zu reduzieren und die Regalverfügbarkeit zu erhöhen. Durch das Upgrade wird Coop Denmark RELEX in seiner gesamten Betriebsplanung nutzen und so seine Supply-Chain von den Distributionszentren bis in jedes einzelne Regal hinein optimieren. „Durch die Transformation unserer Handels- und Supply-Chain-Planung mit RELEX werden wir unseren Kunden Produkte schneller, frischer und noch verlässlicher anbieten können. Die Einsparungen, die wir erreichen, werden uns außerdem helfen, bessere Qualität liefern zu können“, so Claus Byskov, Logistic Director bei Coop.

Da die Systeme nicht integriert sind, dominieren statt POS-Daten momentan die Distributionszentren Coops Beschaffung, weshalb der Einkaufsfokus bislang stärker auf den Distributionszentren als auf den Filialen lag. Das Unternehmen will diese Gewichtung umkehren und die Bestellvorgänge für Filialen und Distributionszentren integrieren.

Optimiertes Sortiment bei Coop. Quelle:Coop Denmark

Außerdem möchte Coop die Automation verstärken, die Prognosegenauigkeit verbessern und Allokation und Kampagnenmanagement stärker auf Umsatzzahlen stützen, die den Bedarf in jeder einzelnen Filiale reflektieren. Dies ist dem Unternehmen besonders wichtig, da ein großer Teil seiner Umsätze durch Kampagnen und Promotions entstehen.

Coop stellte hohe Ansprüche an eine neue Supply-Chain-Management-Lösung: „Wir haben uns so gut wie jede verfügbare Lösung angeschaut und geprüft“, so Byskov. „Das Team von RELEX hat bewiesen, dass es unser komplexes Setup handhaben kann und hat uns Lebensmittelhändlern vorgestellt, die bereits mit der Software arbeiten. Wir konnten die beeindruckenden Resultate, die diese Unternehmen erzielten, aus erster Hand erleben.“ Außerdem waren RELEX‘ Leistungsstärke und seine Flexibilität entscheidend. „Coop ist ein Unternehmen mit einem Umsatz von 6 Milliarden Euro im Jahr. Die Volumina sind riesig und die Vielfalt der Produkte beachtlich. Neben einer massiven Steigerung der Rechengeschwindigkeit soll RELEX uns ermöglichen, das System ohne um Hilfe bitten zu müssen an jeden unserer Anwendungsfälle in unseren Arbeitsabläufen anzupassen. Keine andere Lösung konnte uns das bieten“, so Byskov.

RELEX Solutions hat Kunden aus dem Lebensmittelhandel in ganz Europa, die eine Reduktion des Verderbs von Frischeprodukten von 20 bis 40 Prozent erzielen. „Bei unseren ersten Gesprächen mit Coop Denmark wurde schnell klar, dass sie sich eine hoch automatisierte und integrierte Lösung wünschen, mit der sie den Servicegrad verbessern, die Bestände in den Distributionszentren und in den Filialen optimieren und dabei den Verderb und Abfall reduzieren können“, so Keld Bograd, Sales Manager bei RELEX Solutions. „Genau dies konnten wir anbieten. Coop Denmark hat ein Tool bekommen, das alle momentanen Anforderungen erfüllt und ganz einfach an zukünftige Bedürfnisse angepasst werden kann. Mit RELEX wird Coop Millionen von Euro sparen.“