PDF herunterladen

WIV Wein International AG nutzt SCM-Software von RELEX

Aus dem rheinland-pfälzischen Burg Layen bei Bingen in neunzehn Länder weltweit: Die WIV Wein International AG verkauft Wein im Direktvertrieb, Groß- und Einzelhandel sowie im E-Commerce. Für das Supply Chain Management (SCM) dieser Kanäle setzt die Unternehmensgruppe nun zur Optimierung die Software der RELEX Solutions GmbH ein.

WIV profitiert von einer automatisierten Disposition, einer erhöhten Warenverfügbarkeit und einem systemgestützten Kampagnenmanagement. Zusätzlich erreicht das Weinhandelsunternehmen durch den Einsatz der Software eine Minimierung des gebundenen Kapitals und eine erhöhte Umschlaghäufigkeit.

Überzeugt hat WIV vor allem die Flexibilität der RELEX-Lösung: Mit der Software kann das Unternehmen für jeden Vertriebskanal unterschiedlichste Szenarien in der Lieferkette darstellen. Dabei nutzt die Software über 3.000 Kombinationen aus verschiedenen Prognosemodellen und diversen Parametern. Hierzu zählen unter anderem die Umschlagmuster aus den Vorjahren, saisonale Effekte, Produktreichweiten, Mindestbestellmengen und Frachtfreigrenzen. Diese Informationen bezieht die SCM-Software aus dem ERP-System der WIV.

Auf Basis der tagesgenauen Prognosen erstellt die Software automatisiert Bestellvorschläge. Im Sinne der Gesamtkostenoptimierung rechnet die SCM-Software Bezugsnebenkosten, wie beispielsweise Frachtkosten, automatisch in jede Bestellung mit ein. Auch hier zeigt sich die Flexibilität der SCM-Lösung, denn die Bestellmengen und -häufigkeiten können von WIV nach Bedarf angepasst werden.

Gebundenes Kapital senken

„Die Implementierung der RELEX-Software wird unsere gesamte Lieferkette revolutionieren“, sagt Andreas Spies, Leiter des Zentraleinkaufs von WIV. „Schlanke und effiziente Planungs- und Einkaufsprozesse werden uns helfen, Warenbestände zu senken und gleichzeitig unsere Lieferfähigkeit zu verbessern.“

Durch die präzisen Prognosen gelingt es WIV, Waren zur richtigen Zeit in der benötigten Menge an den richtigen Ort zu bringen. Zusätzliche Lieferkosten entstehen dadurch nicht. Dank der automatisierten Filialdisposition bei der Einzelhandelstochter Vino-Weine und Ideen GmbH werden die WIV-Mitarbeiter entlastet und können sich voll auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Auch branchenspezifische Besonderheiten werden im System berücksichtigt. So unterscheidet die Lösung beispielsweise zwischen Handelsware und Eigenfüllungen.

Vorteilhaft ist zudem die Geschwindigkeit des Systems, denn es erstellt Prognosen in Echtzeit. Die Daten des ERP-Systems von WIV speichert die Software in der eigens von RELEX Solutions entwickelten Big-Data-Datenbank. Deren Spaltenlayout bewirkt eine extreme Komprimierung der vielen Millionen Datensätze. Somit laufen Rechenvorgänge In-Memory, also im Arbeitsspeicher, ab. Auf diese Weise werden die großen Datenmengen bis zu 100-mal schneller verarbeitet als mit vergleichbaren Systemen. Ein Zeitvorteil, der WIV schneller Entscheidungen treffen lässt.