Am 28. Januar 2016 feierte RELEX sein zehnjähriges Jubiläum mit einem internationalen Supply-Chain-Seminar.

Hunderte Teilnehmer aus Europa, Nordamerika und Afrika versammelten sich in Helsinkis Finlandia Halle, wo Experten ihre Gedanken zur Zukunft des Supply-Chain-Managements präsentierten.

RELEX Jubiläum Eröffnungsrede

George Lawrie, Vizepräsident und leitender Analyst bei Forrester Research, präsentierte in seiner Eröffnungsrede drei grundlegende Empfehlungen: „Nachfrage in Komponenten betrachten“, „Dynamische Bestandsmodelle implementieren“ und „Distanz zwischen Bestand und Kunde verkürzen“.

Basierend auf seiner eigenen Forschungsarbeit argumentierte Lawrie, dass Innovationen, die durch erhöhte Lieferketteneffizienz den Kundenservice verbessern, schnell als selbstverständlich vorausgesetzt werden: So würden Kunden zum Beispiel schnell darauf konditioniert, einen Preisaufschlag für sofortige Auftragsabwicklung zu zahlen. „Uns interessierte, wie sehr Menschen wegen der Unmittelbarkeit ihres Lebens darauf erpicht waren, einen Artikel binnen 60 Minuten in den Händen zu halten.“

Diesen Faden nahm auch Vicky Kay auf, Head of Commercial Operations and Supply bei ao.com: „Was vor fünf Jahren noch ein ‚Wow!‘ war, wird heute schlichtweg vorausgesetzt“. In ihrer Präsentation erläuterte sie, wie der Onlinehändler seine Kontrolle über die letzte Meile ausweitete, um den Kundenservice zu verbessern. „Wir hatten sogar Baukräne, um Öfen in die Keller unserer Kunden zu hieven“, betonte sie den ausgeprägten Fokus auf das Kundenerlebnis.

George Lawrie, Vizepräsident und Leitender Analyst bei Forrester Research

Vicky Kay, Head of Commercial Operations and Supply bei ao.com

Südafrikas führender Onlinehändler takealot.com, ein weiterer RELEX-Kunde, hat einen ähnlichen Ansatz gewählt. Eine strategische Partnerschaft mit dem früheren Fast-Food-Lieferservice Mr Delivery, aus der später eine Übernahme wurde, sollte Lieferzeiten in den Zentren verkürzen. „Letztlich dreht sich alles um das Fulfillment“, so Takealots Retail Division Manager Rozanne Truter.

Tuomas Brunou, Planning Manager des Großhändlers Tuko Logistics, und Anne-Mari Paapio, Vice President Commercial des Supermarktnetzwerks Suomen Lähikauppa, präsentierten einen Überblick ihrer Zusammenarbeit beim weltweit fortschrittlichsten Experiment im Vendor Managed Inventory (VMI).

„Mit nur einem oder zwei Mitarbeitern pro Schicht und Filiale kann es lange dauern, bis Bestellungen im Laden erstellt werden“, so Anne-Mari Paapio. „Jetzt, da wir RELEX nutzen, können sich unsere Filialmitarbeiter auf das Wesentliche konzentrieren – die Kunden.“

Tuomas Brunou erläuterte, dass die Kollaboration für den Großhändler und den Einzelhändler gleichermaßen von Vorteil ist: „Wir haben vollständige Transparenz in den Filialen und geben dieselbe Transparenz an unsere Lieferanten weiter. Wir können die Nachfrage besser prognostizieren und unsere Bestellungen bei Lieferanten besser planen, Bestandswerte optimieren und so weiter.“

Mari Nenonen, Supply Chain Manager bei Marimekko und Elina Haavisto, Leiterin Planung und Kontrolle bei Lumene, gaben einen Einblick in das Management komplexer internationaler Lieferketten.

Mari Nenonen erläuterte, wie die Planung für Marimekkos globale Supply-Chain am Firmensitz zentralisiert und dort von marktspezifischen Planern übernommen wurde. Das Resultat: Marimekko konnte Einsparungen bei Arbeitszeiten, niedrigere Filialbestände und weniger Stock-outs verzeichnen.

Elina Haavisto von Lumene referierte über die ambitionierten Absatz- und Vertriebsplanungsziele des Kosmetikherstellers. Das Unternehmen konnte seine Planung präzisieren, die Produktionsplanung stabilisieren und die Effizienz durch Automatisierung erhöhen. Im Ergebnis erreichte Lumene nach der Überarbeitung des S&OP-Prozesses und der RELEX-Implementierung eine verbesserte Produktverfügbarkeit und eine 30-prozentige Reduktion des Bestandswertes.

Tuomas Brunou, Planning Manager bei Tuko Logistics und Anne-Mari Paapio, Vice President Commercial bei Suomen Lähikauppa

Elina Haavisto, Head of Business Control and Planning bei Lumene

DER CEO der RELEX-Gruppe Mikko Kärkkäinen konzentrierte sich in seinem Seminarbeitrag auf die zunehmende Bedeutung der Personalbeschaffung, von In-Memory Computing und der Cloud für die Zukunft des Supply-Chain-Managements. Während der Networkingphase am Nachmittag wurde seine Präsentation wiederholt aufgegriffen.

„Es war toll, Teil einer so angeregten Diskussion zu sein“, so Kärkkäinen. „Besser hätten wir das zehnjährige RELEX-Jubiläum nicht feiern können. Ich hätte nicht erwartet, dass wir in so kurzer Zeit so viel erreichen, und ich bin gespannt, wo RELEX mit 20 Jahren stehen wird. Es wird eine aufregende Reise.“

Dem Seminar folgten abendliche Feierlichkeiten für die RELEX-Mitarbeiter, Seminarteilnehmer und deren Gäste.