Rossmann & Lala sh.p.k., vom ehemaligen Hannover-96-Spieler Altin Lala und der Dirk Rossmann GmbH gegründet, ist Albaniens erste Drogeriekette mit derzeit acht Filialen und einem 10.000 Artikel großem Sortiment. Mit einer von RELEX optimierten Supply-Chain spielt sich das Unternehmen in die erste Liga.

Die albanische Rossmann-Tochter Rossmann & Lala sh.p.k ist eine erfolgreiche Drogeriekette, die 2009 ihre erste Filiale in Albaniens Hauptstadt Tirana eröffnete. Die Idee zur Unternehmensgründung hatte der ehemalige Hannover-96-Spieler Altin Lala, da er sich auf Reisen in seine Heimat regelmäßig über die bis zu 20% höheren Preise und die schlechtere Qualität von Hygieneprodukten wie Shampoo und Duschgel ärgerte. Daher tat er sich mit der Rossmann GmbH zusammen, die 75% der Anteile von Rossmann & Lala hält und sich derzeit zu 100 % um die Logistik und das Warensortiment kümmert. Lala kennt Land und Leute – in Albanien extrem wichtig, um Fuß zu fassen und an gute Ladenlokale heranzukommen. Die Rossmann GmbH ist bisher der einzige Zulieferer und versorgt die Filialen von Rossmann & Lala mit deutschen Produkten, die in Albanien hoch im Kurs stehen. Heute hat das Unternehmen über 100 Mitarbeiter und kann 2016 mit einem Jahresumsatz von ca.16 Millionen Euro rechnen.

Rossmann & Lala Filiale Quelle: Rossmann

Bisher generieren Mitarbeiter der D. Rossmann GmbH einen Bestellvorschlag; dabei erfolgt der Zugriff auf Abverkaufsdaten im ERP-System NAV per ODBC mit einem selbstgebauten Programm. Dieser bildet die Basis für die weitere Disposition mit Hilfe von Excel durch Rossmann und Lala Mitarbeiter vor Ort.

Die manuelle Datenanalyse war umständlich und zeitaufwendig und oft ungenau, weshalb Bestände nicht optimal verteilt wurden und es dadurch zu Stockouts kam. Darum suchte das Unternehmen nach einer Lösung, die problemlos an das ERP anknüpfen, den Bestellprozess automatisieren und die Verteilung der Artikel in die Filialen optimieren konnte, um Kapitalbindung zu verbessern und Stockouts zu vermeiden. „Wir wurden auf RELEX aufmerksam, da die Software gerade bei der Rossmann GmbH in Deutschland eingeführt wird. Weil wir in Albanien zunächst nur das Standardpaket einsetzen wollen, haben uns nach mehreren Gesprächen Preis und Flexibilität gegenüber Großanbietern wie SAP überzeugt. Außerdem hatten wir das Gefühl, verstanden zu werden,“ erzählt Bernd Tiemeier, Projektmanager bei Rossmann.

Die Supply-Chain-Software von RELEX optimiert und automatisiert den Warenfluss vom Lieferanten über Lager bis zum POS. Aufgrund der eigens entwickelten, spaltenorientierten Datenbank und der In-Memory-Technologie verarbeitet die Lösung große Datenmengen schnell und nachvollziehbar. Alle acht Filialen von Rossmann & Lala sollen an das System angeschlossen werden. Da der einzige Lieferant, die Rossmann GmbH, auch mit RELEX arbeitet, ist ein schneller und nahtloser Datenaustausch möglich. Falls Rossmann & Lala später zusätzlich Waren von albanischen Lieferanten bezieht, werden diese ebenfalls mit RELEX gesteuert. RELEX soll für die Fehlerminimierung, Steigerung der Transparenz und Reduktion der Bestände bei optimierter Verfügbarkeit im Lager sowie den Filialen sorgen. „Wir danken Rossmann für das Vertrauen in RELEX und glauben, auch einen guten Beitrag zur Optimierung der Supply-Chain zwischen Albanien und Deutschland leisten zu können,“ so Dr. Timo Ala-Risku, Geschäftsführer der RELEX Solutions GmbH.