Åhléns, die führende Kaufhauskette in Schweden, strebt mit den RELEX-Lösungen durch pragmatische KI mehr Transparenz, höhere Verfügbarkeit und geringere Bestände an. Damit macht Åhléns seine Handelsplanung fit für die Zukunft.

Åhléns

RELEX und Åhléns werden sich auf die Hauptgeschäftsbereiche der schwedischen Kaufhauskette – Wohnen, Mode und Beauty – konzentrieren. Diese gibt es in allen 57 Filialen und im Onlineshop des Einzelhändlers.

Åhléns’ übergeordnetes Ziel ist es, Planungsprozesse und KPI-Monitoring effektiver zu gestalten. Auch Prognose und Disposition sollen verbessert werden. Dadurch erhöhen sich Lagerumschlag und Produktverfügbarkeit, während Bestände reduziert werden. Für die Mitarbeiter ergeben sich Zeitgewinne: Statt mit Routineaufgaben wie Nachbestellungen beschäftigt zu sein, können sie sich auf wertschöpfende Arbeiten konzentrieren. Das verbessert den Kundenservice sowie die Zusammenarbeit auf interner und externer Ebene.

Die Implementierung der neuen Lösung begann im April mit einer Spezifikationsphase. Im Herbst 2019 startete der „Go-Live“ des Systems.

Åhléns‘ CIO, Ola Toresten, stellt fest: „RELEX hat sich einen ausgezeichneten Ruf mit seiner Handelsplanungstechnologie und -expertise erarbeitet. Die Ergebnisse, die das RELEX-Team mit unserem Schwesterunternehmen KICKS [bei der Axel Johnson Group] erzielt hat, waren beeindruckend. Deshalb möchten wir unser Wissen mit dem der RELEX-Experten verknüpfen und ähnlich eindrucksvolle Resultate erreichen.“

„Kaufhäuser müssen heute mehr denn je die Erwartungen ihrer Kunden übertreffen. Unsere Zukunft hängt davon ab, dass wir unseren Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis bieten können – dabei spielt RELEX eine entscheidende Rolle.“

Joakim Hellman, RELEX‘ Business Development Consultant, erklärt: „Wir helfen, die Effizienz und Genauigkeit aller Planungsprozesse signifikant zu verbessern. Das werden wir durch hochgradige Automatisierung und besonderes Augenmerk auf Proaktivität erreichen.“