RELEX Webinar | Category Management: Von der Planung bis zur Umsetzung | 20. Januar | Jetzt anmelden

menu-close
Kontakt

Flink wächst weiter und optimiert seine Supply-Chain-Planung mit RELEX

Nov 18, 2021 3 min

Flink, das Q-Commerce-Start-up aus Berlin, unterstützt sein rasantes Wachstum mit RELEX, um Prozesse stärker zu automatisieren und effizienter zu gestalten, und die Warenverfügbarkeit zu steigern.

Flink, der Schnelllieferdienst, der über die GoFlink-App eine Lieferung von Lebensmitteln per E-Bike-Kurier innerhalb von Minuten bis an die Haustür anbietet, wählt RELEX Solutions, um seine Supply-Chain-Planung zu automatisieren und einen End-to-End-Prozess von der Prognose und Disposition bis zur Optimierung der Regalfläche zu etablieren. Die RELEX-Lösung kommt in Deutschland, Österreich, Frankreich und den Niederlanden sowie in den Verteilzentren zum Einsatz und unterstützt das anhaltende Wachstum flexibel.

Genährt von der steigenden Verbrauchernachfrage nach Schnelligkeit und Komfort ist das erst Ende 2020 gegründete Unternehmen rapide gewachsen. Bisher führte Flink sein Supply-Chain-Management mit selbstentwickelten Prognosen durch. Flink erkannte jedoch rasch, dass es auf eine stärkere Automatisierung und Standardisierung der Prozesse setzen muss, um effizient zu sein. Flink verglich mehrere Softwareanbieter und entschied sich für RELEX Solutions: Die hohe Flexibilität und starke Skalierbarkeit des Systems sowie die vielen schnellen, erfolgreichen Implementierungen, auf die RELEX verweisen kann, überzeugten Flink.

Als junges Unternehmen verfügt Flink über eine kurze Verkaufshistorie. Die RELEX-Plattform liefert exakte, Machine-Learning-basierte Prognosen und bietet damit einen entscheidenden Vorteil in dem aufkommenden und kompetitiven Marktsegment. Die Lösung optimiert Flinks Warenverfügbarkeit und berücksichtigt neben den vorhandenen Verkaufsdaten auch eine Vielzahl von Absatzfaktoren wie örtliche Wettervorhersagen oder Kannibalisierungseffekte zwischen Produkten.

RELEX automatisiert, zentralisiert und standardisiert Flinks Planungsprozesse umfassend entlang der gesamten Supply-Chain, von der Absatzprognose bis zur Disposition und mit besonderem Fokus auf Frischeprodukten. Dabei optimiert die Software auch die Regalfläche der „Hubs“ genannten Lager.

„Skalierbare, automatisierte Prozesse sind bei Flink das Maß aller Dinge“, berichtet Peter Bröcker, VP Supply Chain & Process Management bei Flink. „Hierbei unterstützt uns RELEX mit größtmöglicher Flexibilität in der Planung und erhöht die Effizienz und Genauigkeit der Belieferung der Hubs. Das ist essenziell für unseren Erfolg im Quick Commerce. Mit RELEX stellen wir sicher, dass wir unsere Ziele trotz unseres Wachstums erreichen und unseren Kunden hohe Verfügbarkeit garantieren.“

„In der Implementierung integrierter Planungsprozesse zeigt sich die ganze Leistungsfähigkeit der KI-gesteuerten RELEX-Plattform: Intelligent alloziert das System die Regalfläche für jedes Produkt und nutzt so die begrenzte Fläche in den Dark Stores optimal aus“, erklärt Tommi Ylinen, Chief Product Officer bei RELEX Solutions. „Die RELEX-Lösung kennt die zur Verfügung stehende Regalfläche und berücksichtigt diese Information bereits in der Disposition. Dadurch erfolgt die Warenallokation sehr präzise.“

„Wir sind stolz, Flink als aufstrebenden Akteur bei der Optimierung seiner Prozesse zu unterstützen“, fügt Stefano Scandelli, Senior Vice President Sales, EMEA & APAC bei RELEX Solutions, hinzu. „RELEX verfügt über eine ausgewiesene Erfolgsbilanz im Frischebereich: Das macht uns zum idealen Partner für dieses Marktsegment, das viele logistische Herausforderungen birgt, die maximale Effizienz und ein perfektes Ineinandergreifen der Prozesse erfordern. Flink in dieser Phase des rasanten Wachstums zu begleiten und mit ihnen an der Etablierung eines End-to-End-Prozesses zu arbeiten, ist eine spannende Herausforderung, die wir gerne annehmen.“