Kontakt

(Event Recap) RELEX Live: Global Retail Summit

Okt 8, 2020 5 min

Die erste globale Onlineveranstaltung von RELEX, „RELEX Live: Global Retail Summit“ am 23. September, brachte Einzelhändler, Analysten und Pressevertreter aus aller Welt zusammen. Gemeinsam mit den RELEX-Experten und -Kunden fand ein reger Austausch über Trends und die empfohlenen Best Practices statt, die Einzelhändlern helfen, in diesen herausfordernden Zeiten wettbewerbsfähig zu bleiben.

Falls Sie das Live-Event verpasst haben, haben wir für Sie Aufnahmen jedes Programmpunktes aus der Agenda bereitgestellt. Da das gesamte Event mehrere Stunden in Anspruch nahm, haben wir die Aufnahmen auf die einzelnen Programmpunkte aufgeteilt. So können Sie direkt auf die Themen zugreifen, die für Sie am relevantesten sind. Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die Themen der einzelnen Vorträge:

“Survival of the Nimblest: How Adaptation is Key to Success in Today’s Retail Environment”

Mit seiner Keynote-Ansprache eröffnet RELEX-CEO Mikko Kärkkäinen das Event und teilt seine Ansicht über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des globalen Einzelhandels. Er beleuchtet hierbei genauer, wie die erfolgreichsten Händler der letzten 15 Jahre, darunter auch mehrere RELEX-Kunden, Effizienz und Anpassbarkeit mit Innovation verknüpften. Kärkkäinen spricht auch über die Wichtigkeit eines integrierten Ansatzes der Handelsplanung im Zeitalter des „Living Retail“: Einzelhändler sind ständigem Wandel ausgesetzt, müssen das Omnichannel-Modell weiter ausbauen, Prozesse automatisieren und Silos abbauen, um erfolgreich zu bleiben.

“Adapting to Every Future, Faster: Unified Planning for Better, Smarter, Faster Decisions”

Mike Taylor, Strategic Sales Solution Architect bei RELEX, gibt Einblick in RELEX’ Vision als Anbieter einer integrierten Lösung zur Handelsplanung. Er stellt das Fallbeispiel eines großen Lebensmitteleinzelhändlers vor, der die Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs auf sein Geschäft abschwächte, indem er durch optimierte Planogramme die für die Bestückung der Regale benötigte Zeit reduzierte. Taylor zeigt, wie Einzelhändler in einer sich ständig ändernden Welt wettbewerbsfähig bleiben: „Was wir jetzt brauchen, ist eine Technologie, die Silos einreißt, um Entscheidungen entlang der gesamten Supply-Chain durch Automatisierung effizienter zu machen“, so Taylor.

“Leroy Merlin Italy: Supply Chain Digitalization: The Importance of End-to-End Visibility and Capacity Planning”

Alessandro Cernigliaro, Supply Chain Director des DIY-Händlers Leroy Merlin Italien, stellt im Kundenvortrag die Zusammenarbeit mit RELEX vor. Er berichtet, wie der integrierte Ansatz Leroy Merlin ermöglichte, Kapazitätsprobleme besser zu antizipieren, Informationen zu teilen und mit hoher Transparenz über die ganze Supply-Chain für die Zukunft zu planen. Cernigliaros Team verbesserte die Planung von Beschaffung, Promotions und Saisons und schuf gleichzeitig Freiraum, um sich mehr auf die Optimierung von Bestand und Verfügbarkeit zu konzentrieren.

“Panel Discussion: The Future of Retail”

In der von Caroline Baldwin, Redakteurin des Fachmagazins „Essential Retail“ moderierten Gesprächsrunde diskutieren die drei internationalen Handelsexperten André Knüppel, COO von Kolonial.no, Pedro Barsanti, CIO der DIA Gruppe und Dan Tretola, Director of Replenishment Systems and Analytics bei Party City über den derzeitigen Status und die Zukunft des Einzelhandels. Sie berichten von den Auswirkungen der Coronakrise auf ihre Unternehmen, sowohl in den Onlineshops als auch in den Filialen, und wie Technologie Supply-Chain-Prozesse verbessern kann. Außerdem geben sie Tipps, welche Tools und Prozesse Händler implementieren sollten, um den sich ändernden Konsummustern und Bedarfen über alle Kanäle hinweg gerecht zu werden.

“Musti Group: Successful Long-Term Business Development: Key Learnings from a Multinational Growth Company”

Der Kundenvortrag von Panu Hannula, CIO der Musti Gruppe, gibt Einblick in Schlüsselerkenntnisse aus der langjährigen Zusammenarbeit mit RELEX. Die Musti Gruppe, das führende Unternehmen für Heimtierbedarf in Skandinavien, konzentriert sich darauf, den Service zu verbessern und gleichzeitig ein robustes Omnichannel-Geschäft aufzubauen. Hannula erzählt von den Vorteilen, die Musti während seines aktiven Wachstums durch die Software für integrierte Handelsplanung und unter anderem ihre Fähigkeiten bei der Markdown-Optimierung erzielte. Dabei geht er insbesondere darauf ein, wie kanalspezifische Prognosen kritische Einsicht in den Online- und Filialbedarf verleihen.

Managing the Grocery Retail Supply Chain: Case Morrisons

Robert Jenkins, Head of Supply Chain Development bei Morrisons, zeigt, wie eine der führenden Supermarktketten im Vereinigten Königreich ihre Technologiestrategie angepasst hat, um schnelle und wirkungsvolle Resultate zu erzielen. Er erklärt, wie Morrisons durch Nutzen von Umsatzdaten für die Planogramm- und Flächenplanung das Einkaufserlebnis verbesserte und berichtet von den neuesten Projekten: Kapazitätsmanagement von haltbaren Artikeln sowie Frischeallokation. Das Nutzen von Absatzprognosen zur Glättung des Bedarfs haltbarer Ware hat laut Jenkins „einen wesentlichen Unterschied in der Verfügbarkeit für den Kunden, der Lagerproduktivität und bei den Umsätzen gemacht“. Die neue Lösung zur Allokation von Frischwaren lieferte weitere Verbesserungen und eine Verderbsreduktion von über fünf Millionen Pfund (5,5 Millionen Euro) pro Jahr.

“99 Cents Only Stores: A Fresh Perspective on the Supply Chain”

In diesem Kundenvortrag berichtet Henry Chu, VP of Business Development bei 99 Cents Only Stores, von den Herausforderungen, die dem Discounter bei der Ausführung einer opportunistischen Einkaufsstrategie begegneten und wie diese durch integrierte Supply-Chain-Planung sowie Optimierung des Frischesortiments bewältigt wurden. Chu betont die Wichtigkeit eines flexiblen Systems: Die Supply-Chain-Lösung sei mit 99 Cents Only Stores’ Datenbank integriert, um das meiste aus den Stammdaten herauszuholen und gleichzeitig eigene Stammdaten zur Unterstützung der Disposition zu erstellen. Diese Flexibilität und Integration seien sehr hilfreich für den Discounter, so Chu. Er erklärt, wie der Discounter durch RELEX den Umsatz von Frischeprodukten um sechs Prozent erhöhte, Verderb um 15 Prozent reduzierte und 78 Prozent der Bestellvorschläge automatisierte.

“The Vitamin Shoppe: Optimizing Omni-Channel Inventory”

Steve Finkelstein, Director of Merchandise Planning and Inventory bei The Vitamin Shoppe, berichtet, wie der führende Händler für Nahrungsergänzungsmittel nachhaltige Verbesserungen bei Verfügbarkeit und Bestandsmengen durch die Aktualisierung der Kernprozesse und den Einsatz der richtigen Tools erreichte. Finkelstein zeigt, wie The Vitamin Shoppe die Omnichannel-Verfügbarkeit erhöhte: Etwa durch die virtuelle Reservierung von Teilbeständen zum Schutz des steigenden „Direct-to-Consumer“-Bedarfs und die Nutzung von Modellierung für filialspezifische Sicherheitsbestände, um die Regalverfügbarkeit in den über 700 Filialen zu maximieren. Dass das Team dank des leicht konfigurierbaren Planungstools selbstständig und innovativ arbeiten kann, schuf laut Finkelstein wesentliche Verbesserungen: „Die Vorstellung, nicht von Programmierkenntnissen abhängig zu sein, war ein Traum für mich. Ich bin jeden Tag aufs Neue überrascht, wie sehr mein Team und ich dadurch gestärkt und befähigt werden.“

“Adapting to Every Future, Faster: How AI Is Driving Retail Agility in Rapidly Changing Times”

Greg Wilson, RELEX’ VP of Field Strategy in North America, spricht über die Wichtigkeit von autonomen, anpassungsfähigen, KI-getriebenen Planungsprozessen für Einzelhändler, die auf dem stark umkämpften Markt erfolgreich bleiben wollen. Der Hype um die Anwendung von KI für Absatzprognosen ist groß, doch der wahre Vorteil der Technologie zeigt sich beim pragmatischen Einsatz über alle Dimensionen der Handelsplanung hinweg. Machine-Learning kann laut Wilson „eine große, noch nicht genutzte Chance darstellen, wenn wir eins und eins zusammenzählen und einen ganzheitlichen Blick auf all diese Handelsbereiche werfen, um eine integrierte Echtzeitadaption zu erreichen.“

Wir hoffen, Sie finden unser Programm ebenso spannend und interessant wie unser Live-Publikum. Zwar bieten die Aufzeichnungen keine direkte Möglichkeit, Fragen an die Vortragenden zu stellen, aber wenden Sie sich doch einfach mit Ihren Fragen oder Kommentaren an uns: Wir werden sie schnell und gerne beantworten.

Ihre Fragen stellen Sie hier: