Kontakt

One Stop: Zukunftssicher durch Machine-Learning in der integrierten Handelsplanung

Feb 9, 2021 2 min

Der britische Conveniencehändler One Stop nutzt nun zusätzlich zu den Lösungen für Supply-Chain- und Category-Management auch RELEX’ Machine-Learning-gesteuerte Prognostizierung.  

One Stop aus dem Vereinigten Königreich weitet die Zusammenarbeit mit RELEX Solutions aus: Die Conveniencekette wird die Machine-Learning-gesteuerten Prognosefähigkeiten der RELEX-Software künftig für alle Handelsprozesse einsetzen. One Stop nutzt RELEX für eine integrierte End-to-End Supply-Chain-Planung in der Zentrale und den Filialen: Alle Nutzer arbeiten in einer Plattform, in der Supply-Chain- und Flächenplanung verknüpft optimiert werden.

Die Zusammenarbeit von One Stop und RELEX reicht bis ins Jahr 2010 zurück. Nach den erfolgreichen Ergebnissen, die One Stop mit der Nutzung von RELEX’ Category-Management-Lösung erzielte, implementierte der Einzelhändler auch RELEX’ Lösung für Supply-Chain-Management, um von den Vorteilen integrierter Handelsplanung zu profitieren. Mit der Anwendung von Machine-Learning- und KI-gesteuerter Technologie zur Optimierung aller Planungsprozesse arbeiten One Stop und RELEX weiter an ihrem gemeinsamen Ziel: einer einzigartigen, End-to-End integrierten Software. Mit der Nutzung von Machine-Learning sowohl im Supply-Chain- als auch im Flächenmanagement profitiert One Stop von optimierter Absatzprognostizierung und verbesserter Entscheidungsfindung.

Die Absatz-KI, RELEX’ Machine-Learning-basierte Absatzprognostizierung, wird One Stops bereits hocheffektiver Lösung zu einer nochmals signifikant gesteigerten Performance verhelfen und somit weiteren Mehrwert liefern. Durch die Nutzung der integrierten RELEX-Technologie über One Stops gesamte Planungsprozesse hinweg steigert der Einzelhändler seine Fähigkeit, schnell auf sich ändernde Muster in Einkaufsverhalten oder Nachfrage zu reagieren – egal, ob diese durch saisonale Trends, das Wetter, Pricing- oder Kampagnenentscheidungen verursacht werden.

„In Zeiten erhöhter Nachfrage und schwankender Handelsbedingungen war die RELEX-Lösung unverzichtbar für die erfolgreiche Fortsetzung aller Abläufe unserer Supply-Chain“, berichtet Richard Turton, Head of Supply Chain bei One Stop. „Die Machine-Learning- und KI-Fähigkeiten der RELEX-Software werden One Stop ein zusätzliches Maß an Präzision und Berechenbarkeit bieten, das unsere Lösung fit für die Zukunft macht.“

„Das Ziel unserer Zusammenarbeit mit One Stop war es immer, Mehrwert zu liefern und Geschäftsergebnisse zu verbessern – deshalb ist die nächste Phase unserer Partnerschaft besonders spannend”, berichtet Liz Tarrant, Account Manager bei RELEX. „Machine-Learning und KI verhelfen Unternehmen dazu, ihre integrierte Handelsplanung auf eine neue Erfolgsstufe zu katapultieren. Dass One Stop sich dazu entschlossen hat, von der Technologie zu profitieren, macht uns stolz“, fügt Tommi Ylinen, Chief Product Officer bei RELEX, hinzu.