Kontakt

Die DIA Gruppe transformiert ihre Supply-Chain während der Coronakrise

Mai 19, 2020 3 min

Die spanische Einzelhandelskette DIA modernisiert ihre Supply-Chain-Planung durch intelligente Technologie von RELEX Solutions. So optimiert der Convenience-Händler den Kundenservice und die Filialverfügbarkeit, reduziert Verderb und steigert gleichzeitig die Qualität von Frischwaren.

Die DIA Gruppe, ein führender Einzelhändler im Convenience-Bereich, hat sich für RELEX’ Software für Absatzprognosen und Disposition entschieden. Mit RELEX wollen die Spanier den Kundenservice und die Filialverfügbarkeit verbessern, Verderb reduzieren und gleichzeitig die Qualität von Frischwaren optimieren. Zudem soll die Produktivität durch neue Technologien gesteigert werden. DIA betreibt 6.626 eigene sowie im Franchise geführte Filialen und 29 Verteilzentren in Spanien, Portugal, Brasilien und Argentinien. Nach einigen turbulenten Jahren transformiert das Unternehmen derzeit seine Prozesse, um moderner zu werden und die regional konzipierten Geschäfte noch ansprechender zu gestalten. Eines der wesentlichen Ziele ist hierbei die Optimierung der Planung und der Arbeitsabläufe in den Filialen. So soll die für Frischwaren erforderliche hohe Servicequalität garantiert werden.

Nach einem Vergleich mehrerer Anbieter entschied sich DIA für die Prognose- und Auto-Dispo-Lösung von RELEX Solutions. Der finnische Hersteller von intelligenter Software zur Handelsplanung überzeugte durch seine Expertise im Lebensmitteleinzelhandel und die innovative Predictive-Analytics-Technologie. Durch nachfragebasierte, automatische Disposition erreicht DIA nun signifikante Verbesserungen – sowohl in den eigenen Filialen als auch in den Franchisemärkten.

„Wir fühlen uns unseren Kunden mehr denn je verpflichtet”, so Pedro Barsanti, CIO der DIA Gruppe. „Wir konzentrieren uns ganz auf die Überprüfung und Verbesserung unserer internen Prozesse. Dies garantiert die Frische und hohe Qualität unserer verderblichen Produkte und stellt die Verfügbarkeit aller Waren in allen unseren Filialen sicher. Dieses Projekt ist Teil unseres digitalen Transformationsplans – zusammen mit RELEX modernisieren wir unser Supply-Chain-Management: Wir stellen unseren Disponenten agile und intuitive Lösungen zur Verfügung und erreichen bessere Resultate bei der Effizienz und im Kundenservice.“

Nach einem Aufsichtsratswechsel entschied DIA – mitten in der COVID-19-Krise – die Möglichkeiten zur Innovation auszuschöpfen, um ein breit angelegtes Projekt zur Überholung der Supply-Chain zu initiieren.

„DIA ist ein sehr agiles, dynamisches Unternehmen. Nach einem Wechsel im Aufsichtsrat entschied der Einzelhändler – mitten in der COVID-19-Krise – die Möglichkeiten zur Innovation auszuschöpfen, die mit dem Auftreten von schwierigen Zeiten entstehen, um ein breit angelegtes Projekt zur Überholung der Supply-Chain zu initiieren. Nun kann DIA auf dem Weg in die neue Normalität an Stärke und Adaptionsfähigkeit gewinnen“, so Anna van Ginkel, Geschäftsführerin von RELEX Spanien.

„Einzelhändler benötigen jetzt mehr denn je innovative und fortschrittliche Lösungen – ob für das Voranbringen von kritischen Projekten, die ausschließlich aus dem Homeoffice heraus durchgeführt werden, oder für die Handelsoptimierung. Mit RELEX optimiert DIA Prognosen in Zeiten von stark schwankender Nachfrage. Zudem erlangt das Unternehmen Erkenntnisse darüber, wie das Coronavirus historische Muster von Nachschub und Nachfrage verzerrt. Das große Potenzial dieser hochmodernen Technologie hat DIA überzeugt.“

Van Ginkel fährt fort: „Wir freuen uns, der DIA Gruppe beim Erreichen ihrer Ziele zu helfen: So behauptet sie ihre Position als großes, weltweit bekanntes Handelsunternehmen, das sich durch Qualität, Service, Anpassungsfähigkeit und Effizienz einen Namen macht. Durch die Unterstützung von RELEX auf Supply-Chain-Seite ist DIA gut für die Zukunft gerüstet.“