Wie Sie den ROI einer Supply-Chain-Management-Lösung berechnen und einen Business-Case erstellen: Jetzt den Guide lesen

menu-close

RELEX Solutions wird klimaneutral

Jun 9, 2022 3 min

RELEX Solutions wird klimaneutral und unterstützt mit Compensate Klimaschutzprojekte, um seinen CO2-Ausstoß auszugleichen.

RELEX Solutions, der Softwareanbieter für Supply-Chain-Management und Handelsplanung, erreicht rückwirkend für das Jahr 2021 Klimaneutralität und beginnt, seinen CO2-Ausstoß jährlich zu kompensieren. Im Zuge einer neu eingegangenen Partnerschaft mit Compensate, einem Lösungsanbieter für Klimakompensation, berechnet RELEX seinen CO2-Fußabdruck und gleicht diesen aus. So hat RELEX bisher 2.544 Tonnen CO2-Emissionen erfolgreich ausgeglichen oder vermieden.

Das Wiederaufforstungsprojekt in Qianbei, China

Erreicht wurde dies durch RELEX’ Unterstützung zweier Initiativen: Einem Aufforstungsprojekt im chinesischen Qianbei, wo 47.061 Hektar Ödland in Wald umgewandelt werden, und dem Luangwa-Community-Forests-Projekt in Sambia, das lokale Gemeinden unterstützt und eine Million Hektar Wildnis schützt.

RELEX und Compensate berechneten RELEX’ CO2-Ausstoß für drei Bereiche (Scope 1, 2 und 3) und berücksichtigten dabei sowohl direkte als auch indirekte Emissionen. Dank dieses Ansatzes erhielt RELEX einen ganzheitlichen Blick auf seine Klimabilanz: Dadurch konnten neue Wege zur Reduzierung der Emissionen aus allen drei Bereichen entwickelt, umgesetzt und verfolgt werden.

Das Luangwa-Community-Forests-Projekt in Sambia

Um das Problem der CO2-Emissionen zu lösen, muss man zunächst deren Ausmaß verstehen. Unser erster Schritt war deshalb, ein Verständnis der Auswirkungen unserer Tätigkeiten auf die Umwelt zu erlangen – und dann gegenzusteuern“, erklärt Svante Göthe, Head of Sustainability bei RELEX. „Den CO2-Ausstoß zu reduzieren und auszugleichen, liegt in der Verantwortung eines jeden: egal ob Sie Hersteller, Lieferant, Händler oder Lösungsanbieter sind. Es ist wichtig, den Fußabdruck des eigenen Unternehmens genau unter die Lupe zu nehmen und im nächsten Schritt sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu verringern.

Mit den beiden globalen Klimaschutzprojekten ergänzt RELEX die bereits eingeführten Strategien zur Reduktion seiner Emissionen. Flexible Richtlinien für die Arbeit aus dem Home-Office, die Reduzierung nicht notwendiger Geschäftsreisen, erfolgreiche Remote-Implementierungen und eine maximierte Abdeckung von RELEX’ Cloud-Computing durch erneuerbare Energien sind einige Beispiele für aktuelle Projekte, die weiter ausgebaut werden.

Bei RELEX sind wir besonders stolz darauf, dass unsere Technologie unseren Kunden hilft, nachhaltiger zu werden. Einzel- und Großhändler sowie Markenartikler reduzieren mit RELEX ihren Lebensmittelverderb um bis zu 40 %. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass wir das, was wir anderen empfehlen, auch selbst in die Tat umsetzen – sowohl langfristig durch die Reduzierung als auch kurzfristig durch den Ausgleich von Emissionen“, so Mikko Kärkkäinen, Mitbegründer und CEO von RELEX. „Projekte wie in Qianbei und Luangwa unterstützen wir gerne: Diese werden sich auf Jahre hinaus spürbar positiv auf die Regionen auswirken.“

Weitere Informationen über die Nachhaltigkeitsbemühungen von RELEX und den vollständigen Nachhaltigkeitsbericht finden Sie unter relexsolutions.com/sustainability/