Wissen

Pharmacy shelf

Bestandsmanagement im Pharmahandel (Teil 1): Verfügbarkeit sicherstellen, um wettbewerbsfähig zu bleiben

Um die Nachfrage nach sowohl schnell- als auch langsamdrehenden rezeptpflichtigen Arzneimitteln erfolgreich zu managen, benötigen Apotheken eine sehr flexible Planungssoftware.

Vier Herausforderungen für Lieferketten im DIY-Handel und wie Sie sie meistern

Seit dem ersten Coronajahr stehen Heimwerker-Projekte zur Verschönerung von Haus und Garten hoch im Kurs. Das ist erfreulich für DIY-Händler. Doch es gibt einige komplexe Herausforderungen. Den vier größten widmet sich unser Blogpost.

Das Einmaleins der ROI-Berechnung: Lohnt sich eine neue Software für Ihr Unternehmen?

Lernen Sie die Best Practices kennen, um einen Business-Case für die Investition in Technologie zu erstellen und den ROI einer Supply-Chain-Management-Lösung für Ihr Unternehmen zu ermitteln.

Das richtige Werkzeug für Baumärkte: Optimieren Sie Ihr Supply-Chain-Management im DIY

Dieser Leitfaden gibt Ihnen eine Toolbox wertvoller Best Practices an die Hand, mit denen Sie das Supply-Chain-Management von DIY- und Baumarktketten optimieren.

Dark Stores profitabel gestalten: So kommt Licht ins Dunkel

Die gut durchdachte Nutzung von Dark Stores trägt dazu bei, Onlinekanäle rentabel zu machen und den Einkauf so schnell und bequem zu gestalten, wie Shopper es zunehmend erwarten.

Studie zu KI im Handel: Das Interesse ist groß, die Umsetzung noch gering

Eine Studie zu künstlicher Intelligenz im Supply-Chain-Management des Handels zeigt: KI wird als wichtiger Erfolgsfaktor wahrgenommen, ist aber für die meisten Handelsunternehmen noch keine Realität.

KI als Voraussetzung für eine nachhaltige und wirtschaftliche Supply-Chain

Bünting-Geschäftsführer Helge-Christian Eilers und RELEX-Geschäftsleiter (DACH) Michael Hoffmann erläutern die scheinbar gegensätzlichen Erfordernisse von Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit im Handel.

Vier Schritte zur besseren Prognose und Disposition von Kampagnen im Handel

Kampagnen sind essenziell, um im Einzelhandel erfolgreich zu sein. Häufig werden sie jedoch schlecht ausgeführt und liefern enttäuschende Ergebnisse. Vier Aspekte, die zukunftsorientierte Händler berücksichtigen sollten, beschreibt dieses Whitepaper.

Best Practices für das Bestandsmanagement von Waren mit langer Beschaffungszeit

Produkte, die eine längere Beschaffungszeit aufweisen, stellen Einzelhändler vor besondere Herausforderungen. Mit diesen drei Maßnahmen meistern Sie die Bestandsoptimierung dennoch.

Warum verlässliche Prognosen der Schlüssel zum Erfolg im Omnichannel-LEH sind

2021 sollten Lebensmitteleinzelhändler die Effizienz ihrer Onlinekanäle ins Visier nehmen – diese müssen kostengünstig, mit hoher Verfügbarkeit und schnellem, akkuratem Fulfillment arbeiten, um Profit abzuwerfen.

Schneller und anpassungsfähiger: Der Handel braucht ein gut verknüpftes Nervensystem

Schnelle und weitreichende Veränderungen stellen die Anpassungsfähigkeit des Einzelhandels immer wieder auf die Probe: von der Umstellung auf Omnichannel über das technologische Wettrüsten bis zu externen Erschütterungen wie der COVID-19-Pandemie.

Fünf Trends im Einzelhandel 2021

Mit dem Start in das neue Jahr lohnt sich trotz einiger Ungewissheiten ein Blick nach vorne: Was sind die Trends, auf die sich Einzelhändler 2021 konzentrieren sollten?

(Webinar Recap) Effizientere Betriebsabläufe durch proaktives Kapazitätsmanagement

Wie lässt sich ein erfolgreiches Kapazitätsmanagement erreichen? Supply-Chain-Transparenz und präzise Absatzprognosen sind nur der erste Schritt.

Frischedisposition ist der Schlüssel zu gesteigerter Profitabilität im LEH

Bei der Automatisierung der Frischwarendispo ist Planungsgenauigkeit maßgeblich. Wir haben vier kritische Anforderungen für Produkte mit kurzer Haltbarkeit aufgelistet.

Bereit für stürmische Zeiten: Best Practices im DIY nach Unwettern

In Phasen außergewöhnlicher Nachfrage lassen sich Prozesse nicht komplett automatisieren. Es empfiehlt sich stattdessen ein granularer, lokalisierter Ansatz des Bestandsmanagements.

Das reibungslose Einkaufserlebnis und die neue LEH-Supply-Chain

Das Ziel des reibungslosen Einkaufserlebnisses ist eine Reduktion der Touchpoints und möglicher Irritationspunkte auf dem Weg des Produkts vom Lieferanten über den Händler bis zum Verbraucher.

Drei Herausforderungen im Frischemanagement: So meistern Sie sie

Hoher Wettbewerbsdruck und hauchdünne Margen prägen den LEH. Wir werfen einen Blick auf drei typische Herausforderungen im Frischemanagement und zeigen Ihnen, wie Sie diese in Chancen verwandeln.

Die „neue Normalität“ macht Supply-Chain-Analysen unerlässlich

Zu Beginn der Coronapandemie kam es in der Pharmabranche zu plötzlichen Nachfrageschwankungen: Mit einer integrierten Planungssoftware reagieren Pharmahändler schnell und flexibel und sind auf eine potenzielle neue Welle vorbereitet.

Studie: Wie Supply-Chains im LEH der ersten COVID-19-Welle trotzten

Damit Supply-Chains resilient gegen Krisen sind, muss die Verfügbarkeit gesichert und gleichzeitig einem Peitscheneffekt vorgebeugt werden. Eine Studie untersucht, wie das im finnischen LEH gelang.

Überzeugen Sie Ihren CIO in 4 Schritten von Ihrem Projekt zur Handelsplanung

Wie überzeugen Sie Ihren IT-Leiter davon, der geplanten Transformation Ihrer Handelsplanung zuzustimmen und stellen sicher, dass diese ein Erfolg wird?

Lebensmittelabfälle im Einzelhandel halbieren: Mit RELEX schon vor 2030

Eine Strategie der Bundesregierung soll den Verderb im LEH bis 2030 halbieren. Das gelingt nur durch optimiertes Supply-Chain-Management.

warehouse

Mit endlosen Gängen und besserer Supply-Chain-Planung gegen Amazon?

Das Weihnachtsgeschäft 2019 bescherte den Einzelhändlern einen Anstieg der saisonalen Umsätze um 3,4 Prozent. Der große Gewinner war jedoch der Onlinehandel.

Dark woods

Liegt die Zukunft des Einzelhandels im Dunkeln?

Dark Stores sind eine kostengünstige Option, Lieferzeiten zu verkürzen und Bestandsentscheidungen strategisch je nach Standort zu treffen.

In zwei Schritten zum optimalen Bestandsmanagement im Onlinehandel

Onlinehändler müssen Daten in ein kostenbasiertes Bestandsmodell umwandeln, um das richtige Sortiment aus Millionen von Möglichkeiten auszuwählen.